Montag, 23. November 2015

Alles Neue bringt der November



Vier Neuzugänge zu vier verschiedenen Anlässen

Alles Neue bringt der November


Immer lohnt es sich nicht, einen Neuzugänge-Post zu machen. Aber in diesem Fall möchte ich Euch natürlich unbedingt zeigen, was es bei mir so Neues gibt. Zum Einen, um mich zu bedanken und zum Anderen auch, um euch an meinem buchigen November teilhaben zu lassen.

Auf meinem SUB (realen und auch gedanklichen) sind noch sehr viele Bücher, die durch die Buchmesse, durch Rezensionen oder durch Book-Shopping bei mir gelandet sind. Aber im November kamen auch noch einige Dinge dazu. Auf jedes dieser Dinge freue ich mich natürlich schon sehr.


 DU HAST GEWONNEN!

Wenn man einen solchen Satz im Mailpostfach hat, dann kann man zu 90 % einen Gruß an den Spam-Ordner schicken und ihm mitteilen, dass eine Neuaufnahme ansteht.

Allerdings ist es hier natürlich wesentlich anders. DENN diese Mail kam von Michelle (Licentia poetica). Bei ihr habe ich vor Kurzem an einem Gewinnspiel teilgenommen. Sie hat dieses Gewinnspiel veranstaltet, weil ihr nun 200 buchig Begeisterte folgen. Ich finde diese Zahl echt beeindruckend und habe natürlich voller Vorfreude durch Beteiligung geglänzt. Bisher hatte ich bei Verlosungen wenig Glück. Aber die Glücksfee hat es hier wohl voll auf mich abgesehen. Man könnte auch sagen, dass der Zufall auf meiner Seite stand. Die Freude war natürlich sehr groß, als ich am 15. November meinen Namen bei ihr gelesen habe.

Heute kam nun das Überraschungspäckchen bei mir in der Packstation an und hat einen spannenden Inhalt zu Tage befördert.

Die Rede ist von dem Thriller des norwegischen Autors Samuel Bjork. Ich wusste nicht, was mich erwartet. Als ich die Büchersendung von außen ertastet habe und keine großartigen Leserillen gespürt habe, dachte ich mir „Entweder sie hat es selbst nicht gelesen, oder es ist aus dem Goldmann-Verlag“ Als ich geschaut habe, was es ist, lag ich mit dem Goldmann-Verlag goldrichtig. Gelesen hat sie es natürlich. „Ein absolut herausragendes Buch, was ich jedem Thriller-Fan ans Herz legen kann“ So lautet die Einschätzung von Michelle. Die dazugehörige Rezi solltet ihr euch unbedingt mal bei ihr anschauen.

Wie meine Einschätzung ausfällt, das erfahrt ihr dann in der dazugehörigen Rezi. Hier geb ich aber noch keinen Zeitplan aus. Nur lange dauern wird das nicht, denn das Buch klingt sehr spannend.






Liebe Michelle!! 
Vielen Dank für die tolle Auswahl. Ein Thriller ist bei mir immer richtig. Es freut mich, dass es mit dem Gewinn geklappt hat und ich wünsche dir, dass bei 200 noch lange nicht die Grenze deiner Abonnenten liegt.




 Geburtstagspost

Vor nicht allzu vielen Stunden hatte ich mal wieder einen Tag, der mich um ein ganzes Jahr älter macht. Von meiner Familie gab es Buchgutscheine. Das ist auch gut so. So kann ich mir aussuchen, was ich lesen möchte. Und gerade für Menschen, die mein Bücherregal nicht so gut kennen, ist es sehr schwer, das Richtige zu finden.

Es gab aber einen Menschen, der dennoch ein gutes Händchen bewiesen hat. Sie … das ist Rebecca (Lesemaus87). Von ihr habe ich dieses wunderbare Paket bekommen. Darin waren Leseproben, Lesezeichen, Nervennahrung, eine schöne Karte und EIN BUCH Aber nicht irgendein Buch. Es war ein Buch von Wulf Dorn. Viel habe ich schon davon gehört, weil ich mich in letzter Zeit öfter mit diesem Autor beschäftigt habe, um bald sein neustes Buch genießen zu können. Vorher möchte ich aber unbedingt noch dieses Buch von ihm genießen. MEIN BÖSES HERZ aus dem cbt-Verlag ist ein Psychothriller über den Sebastian Fitzek sagte „Dorn weiß, wie man den Leser an die schweißnasse Hand nimmt und ihn zu den Abgründen der menschlichen Seele führt“.  Auch hier verrät mir der Klappentext, dass es durchaus für spannende Lesestunden sorgen sollte. Ich bin schon sehr gespannt und werde euch natürlich zu gegebener Zeit wissen lassen, was ich zu diesem Dorn zu sagen habe.


Liebe Rebecca.

Als du etwas von einer Überraschung sagtest, dachte ich mir „Da wird sie mir sicher ne Geburtstagskarte schicken.“ Damit hatte ich ja nicht ganz Unrecht. Dass zu der Karte aber noch viel mehr dazugehört und dass sie auch einen so schönen Text hatte, das hätte ich nicht erwartet. Ich habe mit dem Bloggen angefangen, um Menschen kennenzulernen, die interessant sind und mit denen man sich austauschen kann. Über Bücher, Über das Leben. Und immer wieder merke ich, dass dieses Hobby genau das Richtige für mich ist. Nicht, weil ich Geschenke bekomme, sondern weil es die Gesten und die Worte sind, die Gedanken und die kleinen Blitze, die das Leben so schön hell machen. VIELEN VIELEN DANK!!! Ich habe mich sehr gefreut.


 Hör mich an!

Das ruft mir dieses Hörbuch förmlich zu, wenn ich es mir ansehe. ERWIN, ENTEN & ENTSETZEN von Thomas Krüger. Gelesen von Dietmar Bär. Der Titel klingt echt witzig. Er klingt nach einem spaßigen Krimi, nach viel Seeluft und nach jeder Menge Seemannsgarn. Ob diese Erwartungen sich erfüllen, werde ich mir in den nächsten Tagen mal anhören. Das Buch habe ich auf der Frankfurter Buchmesse bekommen. Man bekommt dort immer wieder mal Bücher und stellt sie in das Regalfach mit den drei Buchstaben SUB. Dort soll dieses Buch aber keine Wurzeln schlagen. Dafür interessiert mich zu sehr, was es für mich bereithalten wird. 




Auf der Messe schon hat mir die liebe Katha (Welt in Buchstaben) eine Seite genannt, auf der man Rezensionen online stellen kann, Rezensionsmaterial bekommt und auch Kontakte mit Mitarbeitern der Verlagsgruppe Randomhouse knüpfen kann. Die Rede ist vom „Blogger-Portal“. Sicher kennen viele von euch diese Seite schon und nutzen sie sehr gern. Deshalb verliere ich darüber wenige Worte. Wer es noch nicht kennt, sollte einfach mal rein klicken und schauen, ob es was für ihn ist. Hier habe ich so durch die Seiten geschmökert. Irgendwann sah ich dann, dass es zu diesem Buch ein Hörbuch gibt, was auch noch von Dietmar Bär gelesen wird. Diesen Dietmar Bär, der einer meiner Lieblingsermittler im Tatort ist. Also habe ich es direkt angefragt und bekam auch sehr schnell eine positive Antwort. Voller Vorfreude konnte ich das Hörbuch einen Tag vor meinem Geburtstag auch noch aus der Packstation fischen.

Man wird zukünftig also nicht nur Rezis zu Printbüchern bekommen, wenn man auf diesem Blog einen beherzten KLICK macht, sondern auch zu Hörbüchern.

Ich bin sehr gespannt auf das, was meine Ohren hier bekommen und freue mich schon darauf, bald damit zu beginnen.



 Ein Freund, ein guter Freund …


Ich denke, das könnte diese Schlafmütze bald werden. „Einen E-Reader… was soll ich damit. Ich will Bücher lesen, in denen ich blättern kann, die ich riechen kann, die ich signieren lassen kann und bei denen ich das Gefühl habe, einen Schatz in den Händen zu halten“. So war meine Meinung bisher. Und so ist sie noch immer. Bücher sind für mich Papier, auf dem das Leben steht. Und ich möchte, um Nichts in der Welt, auf dieses Papier verzichten.

Aber immer öfter kommen Bücher auch auf den Markt und werden aus unterschiedlichen Gründen nur und ausschließlich als E-Book veröffentlicht. Den einen oder anderen Autor/Autorin von E-Books habe ich auf der Buchmesse auch kennengelernt. Und ich möchte auf diese Form der Literatur (als Ergänzung zum Print) nicht verzichten. Aus diesem Grunde durfte Tolino (Vision 3 HD) am Wochenende bei mir einziehen.



Meine Regel für dieses tolle Gerät ist allerdings: „Ich lese ein Buch nur dann als E-Book, wenn es absolut keine Print-Version gibt!“
Bücher, die gedruckt zur Verfügung stehen, werden also niemals den Weg auf meinen Reader finden.

Ich werde euch im Rahmen meiner ersten E-Book-Rezension auch sicher nochmal einige Fakten zum Reader liefern. Heute soll es erst mal nur darum gehen, ihn kurz vorzustellen.

Nun wisst ihr, was ich so hier habe, was ich in nächster Zeit vorhabe. Ich freue mich schon sehr, die Neuzugänge bald zu lesen, zu hören und E-lesen. Der Winter kann also kommen. Ich bin bereit für die große Lesezeit.

Kommentare:

  1. Awww wie lieb von dir <3 Und nochmal alles Gute nachträglich :-*

    AntwortenLöschen
  2. Muhaha, ich habe mir meinen eReader damals ja nur geholt, weil "praktischer für unterwegs", weil "nimmt nicht viel Platz im Reisegepäck weg und ach, das geringe Gewicht" und ähnliche Gründe: Das war ursprünglich ein "ja, für Ausnahmen"-Gerät und ich war so sicher, aber kaum vom gedruckten Buch lassen zu können ... dauerte keine drei Monate, bis ich hauptsächlich elektronisch las.
    Heute lese ich zu 95% nur eBooks und mein eReader wird heiss und innig geliebt. ;)

    Sag mal bitte, ist das eine optisch gut gemachte Täuschung oder ist das Cover zu "Engelskalt" tatsächlich so 'aufgeraut'? (Ich habe grad keine Ahnung, wie diese Gestaltungsart offiziell heisst, aber das sieht halt wie fühlbare Glitzerschrift bzw. echte Fäden aus!?)

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      also ich habe das E-Book schon als Ergänzung angeschafft. Nicht als Ersatz. Wie soll ich E-Books signieren lassen? Wie soll ich dann Fotos vom Regal machen? Wie soll ich daran riechen (ok am Reader könnte man auch riechen *lach*) ... Aber wie schon geschrieben... Ich habe in Frankfurt viele Autoren kennengelernt, die nur E-Books schreiben. Die möchte ich ja auch lesen. Von daher wird es beides geben. Aber meine Regel (kein Buch als E-book, wenn es eine Prinvariante gibt), bleibt bestehen!!! :)

      Wenn du über das Wort ENGELSKALT mit dem Finger gehst, dann fühlt es sich an, wie eine Naht. Das ist also keine optische Täuschung. Inwiefern das zum Inhalt passt, kann ich dir aber noch nicht sagen, weil ich das Buch noch nicht gelesen habe.
      Ich find es bei Büchern immer toll, wenn auf dem Cover sich die Schrift immer abhebt. Bei Sebastian Fitzek ist das auch immer toll gemacht. Obwohl der nicht im Goldmann veröffentlicht. Von der Qualität her gefallen mir Bücher aus dem Goldmann-Verlag immer am besten, weil man dort ganz wenig bis gar keine Leserillen hat. Außer man legt es drauf an.

      LG
      Martin

      Löschen
  3. Hallo,

    erstmal ein toller Blog!
    Die Bücher die bei Dir einziehen durften sind auch Klasse.
    Ich habe auch einen Tolino und will ihn nicht mehr missen. Ich wünsche Dir viel Lesevergnügen damit.

    Bin gleich mal Follower geworden.

    LG
    die Yvi
    yvisleseecke.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Yvi :)

      danke!! Freut mich, dass es dir hier gefällt.

      MEIN BÖSES HERZ habe ich fast zu Ende gelesen. (siehe Lovelybooks-Status) und da werde ich auch bald eine Rezi hier on stellen.

      Und TOLINO ist auch schon im Einsatz. Also im Bett und in der Badewanne find ich den echt praktisch. Da wird das Buch weder nass, noch knicken die Seiten, weil man beim Lesen eingeschlafen ist.

      Ich schau auch gleich mal bei dir vorbei. :)

      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen
  4. Hey :)

    Das hast du aber tolle Neuzugänge bekommen! "Engelskalt" habe ich schon gelesen und fand es wirklich gut :)

    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mikki :)

      "Engelskalt" lese ich zur Zeit ja auch im Rahmen von Ankas Aktion LESEND UND BLUBBERND DURCH DIE WEIHNACHTSZEIT. Bis jetzt fühle ich mich in der Geschichte sehr wohl :)

      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen