Dienstag, 1. März 2016

Thomas Thiemeyer - Babylon *Ankündigung*



Babylon von Thomas Thiemeyer

„Es ist das Beste, was ich je geschrieben habe“




Bekannt ist er für seine tiefgehenden Recherchen. Wenn er sich in ein Thema reinkniet, lässt er keinen Stein unumgedreht, der für den Bau einer neuen, spannenden Geschichte von Bedeutung sein könnte. Wenn der studierte Geologe von seinen Recherchereisen erzählt, dann spürt man als Zuhörer sehr schnell, dass er in seinem Beruf aufgeht und darin immer auch eine Berufung sieht. Während dem letzten Bücher-und Blubberstammtisch durfte ich Thomas Thiemeyer kennenlernen und miterleben, wie gut er erzählen kann, wie gespannt man ihm zuhören muss, weil das, was er berichtet Einen dazu zwingt, neugierig zu sein, mehr erfahren zu wollen und zu lesen, was er zu Papier bringt.

Nun hat Thomas Thiemeyer wieder einen neuen Roman zu Papier gebracht. Über Diesen sagt er selbst „Es ist eine Tour de Force durch alle Instanzen und kann eigentlich keinem typischen Genre zugeordnet werden.“


Wieder spielt die Archäologin Hannah Peters die Hauptrolle in seinem neusten Werk. Wieder schickt uns der Stuttgarter an einen Ort, der an Weltgeschichte, politischer Brisanz und geologischer Bedeutung kaum zu übertreffen ist. Und wieder können wir davon ausgehen, dass sich das Vertrauen lohnen wird, was wir dem Autor entgegenbringen, wenn wir uns in seinem Roman verlieren und dabei unsere Umgebung völlig vergessen.


Das irakisch-syrische Grenzgebiet. Zweistromland, Wiege der Zivilisation. Heute eine der gefährlichsten Krisenregionen der Erde.
Ausgerechnet hierhin entsendet Multimilliardär Norman Stromberg die Archäologen Hannah Peters und ihren Mann John Evans. Der Auftrag: die Erkundung eines der rätselhaftesten Zeugnisse der Menschheitsgeschichte. Hannah und ihr Team stoßen auf ein pyramidenartiges Bauwerk, das sich in immer engeren Spiralen hinunter in die Erde schraubt. Ein Schlund der Hölle, der fatal an Dantes Unterwelt erinnert. Was immer in der tiefsten seiner Kammern erwacht ist – ein vorzeitlicher Mechanismus oder eine uralte rachsüchtige Gottheit –, es hat das Ende der Menschheit eingeläutet.

Text Droemer Knaur




Wenn man Thomas Thiemeyer fragt, was für ihn das ganz Besondere an BABYLON ist, dann bekommt man ziemlich schnell als Antwort: In Babylon habe ich noch mal alles reingepackt, was mich selbst am meisten interessiert. Geschichte, Politik, versunkene Kulturen, Mystik, Philosophie, Religion und Kunst.“


Foto: Thomas Thiemeyer


Hannah Peters war in den vergangenen Jahren schon an verschiedenen Orten, um die Besonderheiten unseres Planeten zu beleuchten.
In „Medusa“ war sie in der afrikanischen Wüste Sahara. Dort sollte sie eine todbringende Steinskulptur erforschen und ein Rätsel lösen, was älter ist, als die Menschheit selbst.
Im Thriller „Nebra“ geht es ab in den Harz. Der Auftrag an Peters lautet hier, die Himmelsscheibe von Nebra zu erforschen, einen sensationellen bronzezeitlichen Fund aus der Gegend. Es handelt von einem dunklen Kult, vernichtende Riten und einer Walpurgisnacht, die Hannah Peters nicht so schnell vergessen wird.
Im Jahr 2014 erschien „Valhalla“. Ein Roman, der die Archäologin nach Spitzbergen führt. Spitzbergen ist der nördlichste Siedlungspunkt der Menschheit. Die zu Norwegen gehörende Inselgruppe liegt im Nordatlantik und Pazifischen Ozean. Hier in einem Land aus Eis und Schnee, in dem es im Hochsommer Maximaltemperaturen von knapp unter 6 ° C gibt, soll Hannah geheimnisvolle Strukturen erforschen, die unter dem arktischen Eis liegen.

Dieser Frau wird es nie langweilig werden. Dafür sorgt Thomas Thiemeyer ganz sicher.

Wie fühlt sich ein Autor eigentlich, kurz bevor ein neues Werk das Licht der Bücherwelt erblickt? Kann man noch ruhig schlafen, wenn der Erscheinungstermin immer näher rückt und der Tag aktuell wird, an dem die Gedanken und Eindrücke die Augen der Leser erreichen? Diese Frage habe ich dem Erfinder von Hannah Peters auch gestellt.
„Ich schlafe gewohnheitsmäßig immer recht gut. Daran ändert auch der Erscheinungstermin nichts. Abgesehen davon gibt es da häufig Verzögerungen. Online ist oft etwas früher dran, als der Buchhandel, so dass es bis zu einer Woche dauern kann, bis es überall vorrätig ist. Da wäre ich recht müde, wenn ich die ganze Zeit schlecht schlafen würde. Spannender sind ohnehin die Wochen und Monate nach der Buchmesse, wenn sich abzeichnet, wie der Roman in den Buchhandlungen performt.“

Wer nun neugierig ist, wer Hannah unbedingt kennenlernen möchte, oder wer schon immer mal einen Roman von Thomas Thiemeyer lesen wollte, der sollte sich BABYLON nicht entgehen lassen. Eine Rezension wird es auf diesem Blog natürlich gesondert noch geben.

Und wenn ihr Thomas Thiemeyer mal persönlich kennenlernen wollt, dann tragt euch folgenden Termin mal ganz FETT in den Kalender ein.

Am 17.03.2016 wird er sein Buch zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorstellen. Dann findet die Premierenlesung in Leipzig statt. Im Rahmen von „Leipzig liest“ ist der Autor zu Gast im Einrichtungshaus SMOW in Leipzig. Alle nötigen Infos bekommt ihr unter DIESEM LINK. Dort könnt ihr euch auch in die Facebook-Veranstaltung eintragen. Ich werde auf alle Fälle dabei sein und würde mich sehr freuen, wenn ich einige von Euch auch dort treffen würde.
Alle weiteren Messetermine, die ich so im Blick habe, werde ich in den nächsten Tagen hier mal zusammenfassen.

Falls ihr das Buch schon gelesen habt, dann schreibt mir gern eure Meinung in den Kommentaren. Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß beim Entdecken von BABYLON, über das Thomas Thiemeyer selbst sagt „Ich glaube, es ist das Beste, was ich je geschrieben habe.“

Foto: Thomas Thiemeyer


Hier könnt ihr das Buch direkt kaufen







Kommentare:

  1. Hey,
    uh, da sind meine Erwartungen jetzt aber hoch, wenn er sagt, dass es das Beste ist, das er je geschrieben hat :D Ich würde Thomas Thiemyer so gerne auch mal persönlich treffen, ob ich auf die LBM geh, ist noch unsicher...
    Babylon ist vorbestellt und ich freue mich schon riesig darauf =)
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tine :)

      Danke für den Kommentar.

      Ja. Man merkt, dass er voll hinter seinem Buch steht und selbst total an diesem Thema interessiert ist.

      Ich werde auf jeden Fall hier von der Lesung berichten und viele Fotos und Eindrücke mitbringen. Aber es würde mich natürlich freuen, wenn wir uns dort auch sehen könnten.

      Mein BABYLON ist heute angekommen. Bin auch schon sehr gespannt.

      LG
      Martin

      Löschen