Posts mit dem Label Thriller werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Thriller werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 18. Juni 2017

Mark Roderick - Post Mortem (Tränen aus Blut) *Rezension*



Post Mortem – Tränen aus Blut
Mark Roderick

Ein literarischer Ritt durch die Tiefen der menschlichen Seele


Gelesen: Juni 2017

Allgemeines

Verlag: Fischer Verlag
Erscheinungsdatum: 25.02.2016
Format: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-596-03142-9
Seiten: 512
Preis: 12,00 € (in Deutschland)
Erhalt: selbst gekauft



Cover & Klappentext: FISCHER


Klappentext:

Ein Blick in die Hölle…
Eine Familie verschwindet spurlos. Ein Mann stirbt durch zwei Schüsse. Er war Reporter, einer großen Sache auf der Spur. Kurz vor seinem Tod sendet er noch zwei Nachrichten: eine an seinen Bruder Avram Kuyper, einen skrupellosen Profi-Killer, und eine an Emilia Ness, eine unbestechliche Interpol-Agentin. Avram soll ihn und seine Familie rächen, Emilia den Fall vor Gericht bringen. Beide sehen das Horror-Video, das ihnen jemand zuspielt. Beide blicken direkt in den Schlund der Hölle. Wer ist diese Bestie, die kein Gewissen und keine Grenzen kennt? Können Avram und Emilia ihn gemeinsam zu Fall bringen?


Er Serienkiller – Sie Interpol Agentin und am Ende steht die Hölle

Samstag, 4. Februar 2017

Saturday Sentence #6 - Tiefe Narbe



Saturday Sentence #6

„Tiefe Narbe“ von Arno Strobel



Viele Wochen ist es nun schon her, als ich zuletzt einen Saturday-Sentence-Post hier online gestellt habe. Und nun dachte ich mir, es wäre mal wieder Zeit, einen Neuen zu starten.

Entwickelt hat diese Idee (schon vor einiger Zeit) die liebe Lesefee vom gleichnamigen Blog.

Hier sind die Regeln für diese tolle Aktion:


Nimm deine aktuelle Lektüre



Schlage Seite 158 auf, finde Satz 10 und teile uns mit, wie dein „Saturday Sentence“ lautet.


Neues Jahr – Neuer Strobel

Es hat ein neues Jahr begonnen. Das spürte man vor einigen Wochen an dem großen Knall und den vielen bunten Lichtern, die unsere Städte erleuchtet haben. Genau um Mitternacht. Aber nicht nur das Feuerwerk ist ein deutliches Zeichen, dass wieder ein Jahr in den Startlöchern steht, sondern auch die Tatsache, dass ein neues Buch von Bestsellerautor Arno Strobel auf den Markt gekommen ist. Traditionell im letzten Drittel vom Januar veröffentlicht der gebürtige Saarländer seine Thriller, die meist tief unter die Haut gehen, mal auf einer nebeligen Nordseeinsel spielen und mal in einem fast ausgestorbenen Dorf. Gelegentlich vergräbt er seine Protagonisten bei lebendigem Leib oder lässt sie mit Ratten in irgendwelchen Bunkern ausharren. In seinem aktuellen Buch erfindet er einen Mann, der blutüberströmt im Präsidium der Polizei auftaucht und sich nicht erinnern kann, was geschehen ist und wo das Blut herkommt. Plötzlich ist er selbst verdächtigt, einen grausamen Mord begangen zu haben, der tiefe menschlichte Abgründe zu Tage befördert. Herausgekommen ist ein Thriller, der eigentlich ein Krimi sein müsste, der spannend ist und mich gerade in meinen Lesesessel fesselt, während er dafür sorgt, dass ich dieses Buch erst zur Seite legen kann, wenn die Augen kurz vorm Zufallen sind.



Im Kopf des Mörders

Montag, 30. Januar 2017

Ben & Karla Worthmann - Auf gute Nachbarschaft *E-Book-Rezension*



Auf gute Nachbarschaft
Ben & Karla Worthmann


Manchmal findest du das Grauen in der Nachbarschaft.
Manchmal ist es aber noch viel näher.


Gelesen: Januar 2017

Allgemeines

Verlag: Neobooks
Erscheinungsdatum: 13.12.2016
Format: E-Book
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7380-9609-5
Seiten: 197
Preis: 3,99 €
Erhalt: noch als Gratis-Version heruntergeladen 


Cover & Klappentext: Worthmann/Neobooks



Klappentext:

Das Drama einer tödlichen Obsession
Jan und Christina geht es gut. Mit ihren beiden kleinen Kindern wohnen sie in einem schönen Haus und haben keine finanziellen Sorgen. Doch als eines Tages neue Nachbarn einziehen, zeigt sich, wie trügerisch diese Fassade ist. Plötzlich ist eine dunkle Vergangenheit wieder da und entwickelt eine zerstörerische Kraft.


Nicht alles ist immer, wie es scheint

Samstag, 5. November 2016

Saturday Sentence #5 DAS PAKET



Saturday Sentence #5

„Das Paket“ von Sebastian Fitzek



Am 10.09.2016 habe ich zuletzt einen Saturday-Sentence-Post hier online gestellt. Und nun dachte ich mir, es wäre mal wieder Zeit, einen Neuen zu starten.

Entwickelt hat diese Idee (wohl schon vor einiger Zeit) die liebe Lesefee vom gleichnamigen Blog.

Hier sind die Regeln für diese tolle Aktion:


Nimm deine aktuelle Lektüre

Schlage Seite 158 auf, finde Satz 10 und teile uns mit, wie dein „Saturday Sentence“ lautet.


Auf diesem Blog wurde es in letzter Zeit sehr ruhig. Mich haben Dinge beschäftigt, die dafür gesorgt haben, dass ich mir sehr viele Gedanken gemacht habe. Nicht unbedingt über den Blog, aber über alles, was im Leben sonst so für mich wichtig ist. Dennoch habe ich gerade während und nach der Messe gemerkt, dass die Bücherwelt eine Welt ist, in der ich mich pudelwohl fühle. Und deswegen möchte ich auf meinem Blog und auch auf meinem Kanal wieder aktiver werden und auch bleiben. Heute macht dieser Post den Anfang. Denn der Mann, der den heutigen SATURDAY SENTENCE zu Papier gebracht hat, ist ein Autor, den ich menschlich und literarisch sehr mag. Sebastian Fitzek schreibt tolle Bücher, ist damit (zu recht) einer der erfolgreichsten Autoren Deutschlands und ein Meister der schriftlichen Unterhaltung. Aber er ist auch ein echt cooler Typ. Er signiert, bis die Finger glühen (oder die Tinte aufgebraucht ist), er lächelt auch nach Stunden noch freundlich für Fotos und ist jederzeit für ein kleines Gespräch bereit, wenn die Zeit und sein Sicherheitsdienst es zulassen. Auch deswegen sind seine Bücher für mich Jahr für Jahr ein Fest und gehören zu echten Highlights. Aktuell hat er DAS PAKTET auf den Markt gebracht. Aus diesem Buch stammt auch der heutige Samstagssatz.


Das Paket

Montag, 27. Juni 2016

Eine mörderische Kampagne … und ich bin mittendrin



HALT DIE AUGEN AUF

Eine mörderische Kampagne … und ich bin mittendrin
 



Text & Foto: Carine Bernard


Halt die Augen auf!

Ein riesiges rotes Auge leuchtet zusammen mit dieser Botschaft von Düsseldorfs Plakatwänden. Der kryptische Satz begleitet auch ein Armband aus roten Pater-Noster-Erbsen, das Deborah von einem Unbekannten erhält. Sie ahnt nicht, was es damit auf sich hat, und überhaupt hat sie gerade anderes im Kopf: Eine heiße Affäre mit ihrem Chef bahnt sich an und ihr Exfreund rast vor Eifersucht.
Am längsten Tag des Jahres geschieht ein Mord und stellt Deborahs Welt auf den Kopf. Die beiden Männer, die sie liebt, geraten in Verdacht. Sie ist unfähig, eine Entscheidung zu treffen, solange sie nach der Wahrheit sucht.
Erst als das Geheimnis des roten Auges gelüftet wird, erkennt Deborah die Zusammenhänge. Im Strudel der Ereignisse gerät sie selbst in Gefahr. Schrödingers Hund muss sie retten und er ist es auch, der ihr am Ende zeigt, wem sie vertrauen kann.


Donnerstag, 5. Mai 2016

Thomas Thiemeyer - Babylon *Rezension*



Babylon
Thomas Thiemeyer

Ein Buch mit Tiefgang, über einen Turm, der in die Tiefe geht



Gelesen: März/April 2016

Allgemeines

Verlag: Droemer-Knaur
Erscheinungsdatum: 01.03.2016
Format: Klappenbroschur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-426-65363-0
Seiten: 528
Preis: 14,99 €



Foto & Klappentext Droemer-Knaur



Klappentext:

Das irakisch-syrische Grenzgebiet. Zweistromland, Wiege der Zivilisation. Heute eine der gefährlichsten Krisenregionen der Erde.
Ausgerechnet hierhin entsendet Multimilliardär Norman Stromberg die Archäologen Hannah Peters und ihren Mann John Evans. Der Auftrag: die Erkundung eines der rätselhaftesten Zeugnisse der Menschheitsgeschichte. Hannah und ihr Team stoßen auf ein pyramidenartiges Bauwerk, das sich in immer engeren Spiralen hinunter in die Erde schraubt. Ein Schlund der Hölle, der fatal an Dantes Unterwelt erinnert. Was immer in der tiefsten seiner Kammern erwacht ist – ein vorzeitlicher Mechanismus oder eine uralte rachsüchtige Gottheit –, es hat das Ende der Menschheit eingeläutet.



Beängstigend aktuell, spannend und typisch Thiemeyer

Montag, 7. März 2016

Poznanski & Strobel - Fremd *Rezension*



Fremd
Ursula Poznanski & Arno Strobel

Vergiss mein nicht!


Gelesen: März 2016

Allgemeines

Verlag: Wunderlich
Erscheinungsdatum: 29.10.2015
Format: Broschur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8052-5084-9
Seiten: 400
Preis: 16,99 €


Foto: Wunderlich



Klappentext:

Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden?

Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?

Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen...
Text: Wunderlich



Wem kannst du vertrauen, wenn nicht einmal mehr dir selbst?

Dienstag, 1. März 2016

Thomas Thiemeyer - Babylon *Ankündigung*



Babylon von Thomas Thiemeyer

„Es ist das Beste, was ich je geschrieben habe“




Bekannt ist er für seine tiefgehenden Recherchen. Wenn er sich in ein Thema reinkniet, lässt er keinen Stein unumgedreht, der für den Bau einer neuen, spannenden Geschichte von Bedeutung sein könnte. Wenn der studierte Geologe von seinen Recherchereisen erzählt, dann spürt man als Zuhörer sehr schnell, dass er in seinem Beruf aufgeht und darin immer auch eine Berufung sieht. Während dem letzten Bücher-und Blubberstammtisch durfte ich Thomas Thiemeyer kennenlernen und miterleben, wie gut er erzählen kann, wie gespannt man ihm zuhören muss, weil das, was er berichtet Einen dazu zwingt, neugierig zu sein, mehr erfahren zu wollen und zu lesen, was er zu Papier bringt.

Nun hat Thomas Thiemeyer wieder einen neuen Roman zu Papier gebracht. Über Diesen sagt er selbst „Es ist eine Tour de Force durch alle Instanzen und kann eigentlich keinem typischen Genre zugeordnet werden.“

Sonntag, 21. Februar 2016

Sabine Thiesler - Und draußen stirbt ein Vogel *Rezension*



Und draußen stirbt ein Vogel
Sabine Thiesler

Ein Dorf. Ein Mann. Ein Mord?


Gelesen: Februar 2016

Allgemeines

Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 11.01.2016
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-453-269-682
Seiten: 448
Preis: 19,99 €



Foto: Heyne Verlag




Klappentext:

Nervenzerreißende Spannung in der Toskana
Hasserfüllt beobachtet er die Autorin Rina Kramer bei ihrer Lesung. Jedes Wort von ihr macht ihn wütend. Sie hat ihn bestohlen, hat seine Ideen und Gedanken geraubt. Er reist ihr nach, findet sie in ihrem idyllischen Landhaus in der Toskana und mietet sich bei ihr ein. Wie ein harmloser Urlauber, aber besessen davon, sie zu vernichten.

Rina ahnt nicht, was der eigentümliche Gast plant. Als sie endlich die Gefahr erkennt, ist es bereits zu spät.
Text: Heyne Verlag



Ein Roman über Liebe, Glauben und das Talent, Menschen in andere Welten zu entführen

Donnerstag, 4. Februar 2016

Arno Strobel - Die Flut *Rezension*



Die Flut
Arno Strobel

Wenn die Flut kommt, ist alles zu spät …


Gelesen: Januar 2016

Allgemeines

Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 21.01.2016
Format: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-596-19835-1
Seiten: 368
Preis: 9,99 €



Foto: Fischer



Klappentext:

Es ist NACHT, sie sind am Strand, HILFLOS, ihm AUSGELIEFERT, sie können sich nicht befreien, und dann kommt die FLUT …

Zwei Pärchen machen Urlaub auf Amrum. In dieser Zeit geschehen grausame Morde. Ein Superintelligenter ist am Werk, um nicht nur den perfekten Mord, sondern die „perfekte Mordserie“ zu begehen. Er entführt Paare und vergräbt nachts bei Ebbe die Frau bis zum Hals im Sand. Den Mann bindet er an einen Pfahl in der Nähe fest, so dass er dabei zusehen muss, wenn seine Frau bei Flut langsam ertrinkt.
Die beschauliche Insel Amrum hat er sich ausgesucht, weil dort normalerweise nie etwas passiert und ihm die entsprechenden Schlagzeilen sicher sind. Das ist es, was er möchte. Die ganze Welt soll erfahren, wie clever er ist. Und es sieht so aus, als hätte er damit Erfolg … 
Text: Fischer

Sonntag, 24. Januar 2016

Veit Etzold - Der Totenzeichner *Rezension + Interview*



Der Totenzeichner
Veit Etzold

Es ist nicht zu Ende bevor es zu Ende ist


Gelesen: Januar 2016

Allgemeines

Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 16.07.2015
Format: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-33404-17229-0
Seiten: 432
Preis: 9,99 €


Foto: Bastei Lübbe


Klappentext:

Ein Leichenfund gibt der Berliner Polizei Rätsel auf. Dem Mordopfer wurden mysteriöse Zeichen in die Haut geritzt, die Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, bekannt vorkommen. Handelt es sich um kultische Symbole? Als die Obduktion der Leiche weitere grausame Details ans Licht bringt, wird klar, dass es einen ähnlichen Modus Operandi schon einmal gab: Vor zehn Jahren versetzte ein Serienkiller den Westen der USA in Angst und Schrecken. Einen Sommer lang trieb er dort sein Unwesen, bevor er sich mit der blutigen Botschaft verabschiedete: »It’s not over, ’til it’s over«.
Text: Bastei Lübbe

Ein brutaler Thriller mit dem Herz in der Hand

Samstag, 26. Dezember 2015

Lesenacht zur Weihnachtszeit



Lesenacht zur Weihnachtszeit

„Engelskalt“ und „Ausgeplappert“


Heute findet bei Anka (AnkasGeblubber) ab 21 Uhr eine Lesenacht statt. Dabei kann Jeder ohne Anmeldung mitmachen. Für mehr Informationen klickt ihr einfach *hier* und schon kann es losgehen. Bei mir auf dem Blog findet ihr in regelmäßigen Abschnitten kleine Updates und die Antworten auf die Aufgaben und Fragen, die sich Anka einfallen lässt.

Eine Rezension zu beiden Büchern wird es extra geben. Was ich heute über die Bücher schreibe, ist nur eine Momentaufnahme und noch nicht meine abschließende Meinung!!

Folgende Bücher spielen heute eine Rolle:

Sonntag, 8. November 2015

Sebastian Fitzek - Das Joshua Profil *Rezension*



Das Joshua Profil
Sebastian Fitzek

Du wirst töten, du weißt es nur noch nicht!
Aber einer weiß es … Joshua


Gelesen: November 2015

Allgemeines

Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 26.10.2015
Format: Hardcover
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7857-2545-0
Seiten: 430
Preis: 19,99 €


Foto: Bastei Lübbe



Klappentext:

Der erfolglose Schriftsteller Max ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat Max sich noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen. Doch in wenigen Tagen wird er eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß ... im Gegensatz zu denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist.
Text: Bastei Lübbe

Auch DU kannst auf Joshua´s Liste landen!

Donnerstag, 8. Oktober 2015

So kannst du Sebastian Fitzek in Frankfurt treffen!



Werde Profiler und gewinne ein Treffen mit Sebastian Fitzek in Frankfurt

Gewinnspiel zu „Das Joshua Profil“

 
Foto: Bastei Lübbe

Einfach ein Buch schreiben, irgendwann veröffentlichen und sich dann zurücklehnen und auf die Bezahlung warten… Das ist nicht die Art, mit der sich Sebastian Fitzek wohl fühlt. Seine Bücher und auch die Art, wie er sie präsentiert und schon vorher seine Leser neugierig macht, hebt sich immer von Allem ab, was man sonst von Neuerscheinungen kennt.

Auch mit seinem neusten Werk „Das Joshua Profil“ haben sich der Autor und sein Team wieder etwas einfallen lassen.

Freitag, 2. Oktober 2015

Thomas Thiemeyer - Devil´s River *Rezension*



Devil´s River
Thomas Thiemeyer

Können Teufel Helden sein?


Gelesen: September 2015

Allgemeines

Verlag: Droemer–Knaur
Erscheinungsdatum: 02.03.2015
Format: Broschierte Ausgabe
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-426-51715-4
Seiten: 512
Preis: 16,99 €

Foto Droemer Knaur


Klappentext:

Es bedarf eines Ungeheuers, um ein Ungeheuer zu töten...
Kanada 1878. River, eine junge Frau vom Stamm der Ojibwe, muss miterleben, wie ihr Dorf von etwas heimgesucht wird, das kein Mensch sein kann. Die Hütten von einer gewaltigen Kraft zerstört, Männer und Frauen grausam ermordet, scheint eine uralte Legende zum Leben erwacht zu sein. River schwört Rache – und verbündet sich mit einem gesuchten Mörder.
England 2015. Durch den Tod ihrer Großmutter aufgerüttelt, begibt sich die Studentin Eve auf die Spur eines Familiengeheimnisses, das in der kanadischen Wildnis wurzelt... 
Quelle: Droemer Knaur


Sonntag, 13. September 2015

Ursula Poznanski - Layers


Layers
Ursula Poznanski

Weißt du, ob ein Freund wirklich ein Freund ist? Ob das Böse wirklich böse ist?


Gelesen: September 2015

Allgemeines

Verlag: Loewe-Verlag
Erscheinungsdatum: 17.08.2015
Format: Broschierte Ausgabe
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7855-8230-5
Seiten: 448
Preis: 14,95 €


Foto: Loewe-Verlag


Klappentext:

Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun?
In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält.
Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt. Quelle: Loewe-Verlag

Wem kannst du noch vertrauen, wenn nicht mal deine Augen dir die Wahrheit sagen?

Donnerstag, 6. August 2015

LAYERS - Der neue Thriller von Ursula Poznanski erscheint am 17.08.2015



LAYERS

Die Wahrheit ist vielschichtig


Verlag: Loewe-Verlag
Erscheinungsdatum: 17.08.2015
Format: Klappenbroschur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7855-8230-5
Seiten: 448
Preis: 14,95 €



 Foto: Loewe-Verlag



Layers – Die Wahrheit ist vielschichtig

Am 17. August 2015 ist es endlich soweit. Dann erscheint der neue all-Age-Thriller von Ursula Poznanski.

Die Autorin machte sich unter Anderem durch ihre, im Loewe-Verlag erschienen Thriller EREBOS und SAECULUM einen Namen, ebenso, wie durch die „Eleria-Trillogie“ oder ihre Reihe um das Kommissaren-Duo Kaspary/Wenninger.  

Laut Loewe-Verlag beweist Ursula Poznanski sich in Layers erneut als die Meisterin der Spannungsliteratur mit Tiefgang. Im Rahmen des Thrillers beschäftigt sich die Autorin wieder mit grundlegenden Fragen der Gesellschaft und Ethik,  sowie Chancen und Risiken der Digitalisierung. Wie lässt sich Realität und mit ihr das Gegenüber durch Technologie beeinflussen? Wann droht das Individuum Opfer seiner eigenen Manipulation zu werden? Inwiefern ist diese Manipulation vertretbar?

Ursula Poznanski greift mit ihrem neusten Werk ein Thema auf, was Datenschützer und Internetriesen ebenso beschäftigt, wie die Nutzer verschiedener Plattformen im WWW. Am Ende wird man sich der Frage stellen dürfen und müssen, ob man seinen eigenen Augen noch trauen kann, oder der Technologie ausgeliefert ist.

Im Rahmen der Vorstellung dieses Thrillers unternimmt Ursula Poznanski eine Lesereise durch einige Städte im deutschsprachigen Raum.

Wer sie erleben möchte, sollte sich folgende Termine im Kalender anstreichen:










Genaue Informationen zu Ort und Eintrittspreis könnt ihr bekommen, indem ihr auf den jeweiligen Link der Veranstaltung klickt.

Die Angaben hier sind natürlich ohne Gewehr. Sollten sich kurzfristige Terminänderungen ergeben, könnt ihr das direkt über die Internetseite des Verlages oder der Autorin erfahren. 

Mich wird man in Stuttgart treffen. Ich freu mich schon sehr auf die Tage dort. Ob ich dann extra noch in Frankfurt während der Buchmesse eine Lesung besuche, weiß ich heute leider noch nicht. 

Sobald ich LAYERS selbst gelesen habe, wird auf diesem Blog natürlich eine Rezension erfolgen. 

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Buch und würde mich freuen, den Einen oder Anderen in Stuttgart zu treffen.  Die Chance, diese Autorin kennenzulernen sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.  



Infos & Links: