Montag, 4. Juli 2016

Montagsfrage #6 LeseProben oder ProbeLesen? Wer hilft dir bei der Entscheidung?



Montagsfrage #6

Thema … LeseProben oder ProbeLesen? Wer hilft dir bei der Entscheidung?

Foto: Buchfresserchen


Da war er wieder … der Montag! Jede Woche gibt es einen davon. Jede Woche gibt es aber auch SIE … die MONTAGSFRAGE.

Kennt ihr schon den Blog vom Buchfresserchen?
Nein?
Dann wird es aber dringend Zeit, dass ihr ihn kennenlernt. Nicht nur, weil sie tolle Fragen stellt, die den Start in die Woche etwas versüßen. Es lohnt sich auch so, immer mal wieder bei Svenja vorbeizuschauen.

Aber kommen wir zum Grund, warum dieser Beitrag heute online geht.

Die Montagsfrage ist wieder zu einem Thema gelangt, zu dem ich gern auch mal meine Meinung sagen möchte. Es ist kein besonders politisches Thema. Auch ist es kein Thema, was unser Leben nachhaltig aus den Bahnen werfen wird. ABER es ist ein Thema, was wir alle kennen. LESEN. Richtig. Es geht um Lesen. Und es geht darum, wie wir herausfinden, was wir gern lesen möchten.

Die heutige Montagsfrage lautet:





Liest du auch Leseproben, um zu entscheiden, ob du ein Buch lesen möchtest? Oder entscheiden nur Titel und Klappentext?



Man kann diese Frage unmöglich mit JA oder NEIN beantworten. Und wer mich kennt, weiß, dass ich das ohnehin nicht kann. Kurz und knapp.

Als ich mit dem Bloggen wenig zu tun hatte und mich kaum in der Bücherwelt auskannte, haben für mich immer Titel und Klappentext die Hauptrolle gespielt. Ich bin stundenlang durch Buchläden gelaufen, habe hier geschaut und dort geblättert, Klappentexte gelesen,… Und wenn ein Buch mich angesprochen hat, habe ich es mit nachhause genommen.

Aber nun bin ich Blogger, habe ganz viele Menschen kennengelernt, die mit Büchern arbeiten oder große Teile ihrer Freizeit damit verbringen. Egal ob Blogger, Autoren, Buchhändler oder die jeweils weibliche Form davon. Sie alle haben immer tolle Ideen, was man unbedingt gelesen haben muss. Wenn ich also neue Dinge ausprobieren möchte, sind das meistens Bücher, die ich bei irgendwem gesehen habe, die mir irgendwer ans Herz gelegt hat, oder die ich auf Buchmessen gefunden habe. Ich wäre ohne Anka (Ankas Geblubber) nie zu Arno Strobel oder Thomas Thiemeyer gekommen. Beide Namen habe ich vorher natürlich schon öfter gehört. Aber ihre Bücher lese ich, weil sie die irgendwann mal vorgestellt und davon geschwärmt hat. Wenn diese beiden Herren nun neue Romane auf den Markt bringen, lese ich diese auch zu 100 %. Jetzt allerdings, weil ich die beiden schon kenne. In den Fällen auch persönlich. Nun bedarf es dieser Empfehlung nicht mehr. Dass ich Bücher von Ute Bareiss oder Oliver Kern lese, liegt auch an anderen Bloggern. Denn ohne andere Blogger wäre ich nie nach Stuttgart zum Bücher- und Blubberstammtisch gekommen, hätte diese tollen Autoren nie kennengelernt. Vor Kurzem habe ich mir sogar das neue Jugendbuch (Meloneneis Sommer) von Lucinde Hutzenlaub gekauft. Eben weil es diese anderen Menschen gibt, die dafür gesorgt haben, dass ich auf die Autorin neugierig bin. An dem Buch wäre ich von allein immer vorbei gelaufen. Es ziert auf dem Cover ein junges Mädchen, es geht um Liebe, Sommer und Meloneneis. Nicht gerade Themen, die mich früher in Büchern interessiert haben. Mir war Mord, Totschlag und ein spannender Kriminalbeamter da schon lieber. Aber, mein Geschmack hat sich deutlich erweitert. Er hat sich erweitert, weil sich der Kreis derer erweitert hat, die für mich unverzichtbar in die Bücherwelt gehören.

Was ich nun mit dieser Antwort sagen will…

Umso mehr Leute ich kennenlerne, umso breiter wird mein Lesegeschmack, umso mehr lese ich auch und umso größer wird auch der Kreis der Möglichkeiten, die mir helfen, ein neues Buch zu finden, was mich interessiert.

Es sind also nicht nur Leseproben, Titel, Cover oder Klappentexte. Es sind die Menschen und Menschinnen, die mir helfen zu entscheiden, ob ich ein Buch lese und welches ich lese.





Wie ist das bei euch?
Wie entscheidet ihr, was ihr lest?
Gibt es auch bei euch Leute, die euch neugierig auf Bücher machen?

Vielleicht habt ihr Lust, es mir in den Kommentaren zu verraten. Das würde mich sehr freuen.

Der Montag ist nun fast schon durch. Aber ich wünsche euch dennoch eine tolle Woche, viel Sonnenschein und viel Spaß beim Lesen.  



Kommentare:

  1. Dein letzter Satz, das hast du wunderschön gesagt! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin :)

      danke :) Freut mich, dass es dir gefällt.

      LG
      Martin

      Löschen
  2. Huhu Martin!

    Ich finde deine Antwort wunderbar, du bist etwas anders ans Beantworten herangegangen, als ich es bei vielen anderen gelesen habe. Danke für den interessanten Blickwinkel. :)

    Ich werde auch oft erst durch andere Leser/Blogger auf bestimmte Bücher aufmerksam und bei manchen ist der Geschmack meinem so ähnlich, dass ich inzwischen nahezu sicher sein kann, dass mir ein Buch, das die Person mochte, auch gefallen wird. Das finde ich großartig!

    LG Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Svenja :)

      ja. Ich wollte etwas weiter ausholen und nicht nur kurz einpaar Worte schreiben.

      Ich schaue viele Booktube-Videos an und da findet man immer interessante Dinge. Oder sonst bei Snapchat. Da ist auch immer was dabei.

      VG
      Martin

      Löschen
  3. Hallo Martin,

    Mir geht es ähnlich wie Dir.
    Es sind oft Freunde, die mich auf ein Buch bringen. Oder ich finde einen interessanten Titel beim Stöbern auf einem Bkog.
    Leseproben lese ich nur, wenn ich mir bei einem Titel komplett unsicher bin, ob mir das jetzt was ist oder nicht.
    Und im Buchladen bin ich unverbesserliche Cover-Käuferin.

    Liebe Grüße,

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja :)

      danke für deinen Kommentar.

      Im Buchladen schaue ich auch oft nach Cover, die mir gefallen. Aber dann lese ich, was hinten steht, blätter mal ins Buch oder lese kurz rein (wenn man die Zeit hat)

      LG
      Martin

      Löschen
  4. Ein sehr pathetischer Anfang - nicht meins, aber stellt eine gute Verbindung zum Leser her!

    Ich finden den vorletzten Absatz sehr schön. Das Netzwerk erweitert sich :-) Ich vertraue trotzdem eher auf Papier als auf Menschen. Obwohl... meistens vertrauen ich auf die Mehrheit der Menschen - ich lese Rezensionen und gucke, was durchschnittlich drin steht - meistens stimmt das xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evy :)

      danke für deinen Kommentar.

      Wie ich schon oben geschrieben habe... umso mehr man in der Bücherwelt macht und umso mehr Leute man kennenlernt, umso mehr Bücher findet man auch, die man mag. Das ist ja das Tolle am Bloggen. Der Kontakt und die Ideen, die man dadurch bekommt.

      LG
      Martin

      Löschen