Posts mit dem Label Rezension werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Rezension werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 10. August 2017

Tessa Korber - Die Katzen von Montmartre *Rezension*



Die Katzen von Montmartre
Tessa Korber

Ein tierischer Krimi



Allgemeines

Verlag: btb
Erscheinungsdatum: 11.10.2016
Format: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-442-71444-5
Seiten: 256
Preis: 9,99 € (in Deutschland)
Erhalt: Rezensionsexemplar

Cover & Klappentext: btb



Klappentext:

Sie liegen auf den Steinen des Friedhofs, streunen durch die Straßen von Paris und sonnen sich auf den Treppenstufen, die zu Sacré-Coeur hinaufführen. Die Katzen von Montmartre sind überall und erschnuppern oder erfühlen mit ihren Schnurrhaaren so einiges, was den menschlichen Bewohnern der Stadt nur zu leicht entgeht. Als die Leiche eines jungen Mädchens auf dem Friedhof von Montmartre gefunden wird und zudem noch die Katze Grisette, der Schwarm aller Kater, von einem auf den anderen Tag verschwunden ist, beginnen die Katzen auf eigene Pfote zu ermitteln. Hat der Mord etwas mit dem plötzlichen Verschwinden von Grisette zu tun? Und wie tief müssen die Katzen in die Geschichte des Montmartre hinabsteigen, um dieses Geheimnis zu lüften?


Irgendwie anders, irgendwie tierisch und sehr französisch

Freitag, 4. August 2017

Lea-Lina Oppermann - Was wir dachten, was wir taten *Rezension, Lesung und Interview*



Was wir dachten, Was wir taten
Lea-Lina Oppermann

Ein Debüt-Roman über das Leben, auch wenn es manchmal Keines ist


Gelesen: August 2017

Allgemeines

Verlag: Beltz & Gelberg
Erscheinungsdatum: 10.07.2017
Format: Klappenbroschur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-407-02567-8
Seiten: 180
Preis: 12,95 € (in Deutschland)
Erhalten: Lese-Exemplar


Cover & Klappentext Beltz & Gelberg


Klappentext:

Amokalarm. Eine maskierte Person dringt ins Klassenzimmer ein und diktiert mit geladener Pistole Aufgaben, die erbarmungslos die Geheimnisse aller an die Oberfläche zerren. Arroganz, Diebstähle, Mitläufertum, Lügen – hinter sorgsam gepflegten Fassaden tun sich persönliche Abgründe auf. Fiona ringt fassungslos mit ihrer Handlungsunfähigkeit, Mark verspürt Genugtuung und Herr Filler schwankt zwischen Aggression und Passivität. Als sie den Angreifer enttarnen, sind die Grenzen der Normalität so weit überschritten, dass es für niemanden mehr ein Zurück gibt.

Nach dem Lesen ist vor dem Lesen? Nicht bei diesem Roman!!!

Bevor ich euch meine Meinung zu diesem Buch mitteile, möchte ich euch die Autorin etwas genauer vorstellen, damit ihr ein Gefühl dafür bekommt, wer dieses Buch geschrieben hat. Wenn man weiß, dass Lea-Lina Oppermann, die eigentlich einfach nur Lina genannt wird, erst 19 Jahre alt ist, dann muss man die Geschichte, die Kritik an der Gesellschaft und das, was der Roman aussagen soll, noch beeindruckender finden, als ohnehin schon. Jedoch haben weder Lina, noch die Geschichte es nötig, dadurch Pluspunkte zu sammeln. 

Lea-Lina Oppermann liest uns die ersten Seiten
aus ihrem Debüt-Roman vor

Am 15.07.2017 durften wir (die Teilnehmer vom Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisch) Lea-Lina Oppermann in einer sehr persönlichen Runde kennenlernen, mit ihr ins Gespräch kommen und alles fragen, was uns interessierte. So fanden wir heraus, dass es auch an ihrer früheren Schule einen Amokalarm gegeben hat. Glücklicherweise ein Fehlalarm. Sie erzählte uns von einer Brieffreundschaft mit ihrem Lieblingsautor und auch einiges darüber, wie sie zu ihrem jetzigen Verlag gekommen ist. Falls ihr nicht dabei ward, könnt ihr gern einen Blick in das folgende Video werfen. Ausschnitte von  dieser Lesung habe ich dort zusammengeschnitten. Außerdem gibt es ein ausführliches Interview, was ich mit Lina nach der Veranstaltung geführt habe. Es war wahnsinnig angenehm, mit ihr über den Dächern von Stuttgart über ihr Buch, ihre Pläne für die Zukunft und ihr Leben als Autorin zu sprechen. Schaut gern mal rein und lasst mir eure Meinung da. 




Sonntag, 18. Juni 2017

Mark Roderick - Post Mortem (Tränen aus Blut) *Rezension*



Post Mortem – Tränen aus Blut
Mark Roderick

Ein literarischer Ritt durch die Tiefen der menschlichen Seele


Gelesen: Juni 2017

Allgemeines

Verlag: Fischer Verlag
Erscheinungsdatum: 25.02.2016
Format: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-596-03142-9
Seiten: 512
Preis: 12,00 € (in Deutschland)
Erhalt: selbst gekauft



Cover & Klappentext: FISCHER


Klappentext:

Ein Blick in die Hölle…
Eine Familie verschwindet spurlos. Ein Mann stirbt durch zwei Schüsse. Er war Reporter, einer großen Sache auf der Spur. Kurz vor seinem Tod sendet er noch zwei Nachrichten: eine an seinen Bruder Avram Kuyper, einen skrupellosen Profi-Killer, und eine an Emilia Ness, eine unbestechliche Interpol-Agentin. Avram soll ihn und seine Familie rächen, Emilia den Fall vor Gericht bringen. Beide sehen das Horror-Video, das ihnen jemand zuspielt. Beide blicken direkt in den Schlund der Hölle. Wer ist diese Bestie, die kein Gewissen und keine Grenzen kennt? Können Avram und Emilia ihn gemeinsam zu Fall bringen?


Er Serienkiller – Sie Interpol Agentin und am Ende steht die Hölle

Donnerstag, 25. Mai 2017

Luis Sellano - Portugiesisches Erbe *Rezension + Interview*



Portugiesische Rache
Luis Sellano

„Viel Freude und Spannung in den Straßen Lissabons“


Gelesen: Mai 2017

Allgemeines

Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 09.05.2017
Format: Klappenbroschur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-453-41945-2
Seiten: 352
Preis: 14,99 € (in Deutschland)



Foto & Klappentext: Heyne-Verlag


Klappentext:

Nach gefährlichen Abenteuern in Lissabon hat der Expolizist Henrik Falkner sich in die Stadt am Tejo verliebt. Henrik übernimmt das Antiquariat seines Onkels Martin – und damit auch dessen Vermächtnis. Denn Martin hat nicht nur Kuriositäten aller Art, sondern auch Artefakte gesammelt, die in Zusammenhang mit ungelösten Verbrechen stehen. Als ein Mann in der Bar Esquina erstochen wird, ahnt Henrik, dass er in den nächsten Fall geraten ist. Zusammen mit der temperamentvollen Polizistin Helena begibt er sich auf die Spuren des Mörders. Doch dann wird Helenas Tochter entführt … Es beginnt eine Jagd durch die Gassen von Lissabon.

Ein Bestseller kommt selten allein

Montag, 30. Januar 2017

Ben & Karla Worthmann - Auf gute Nachbarschaft *E-Book-Rezension*



Auf gute Nachbarschaft
Ben & Karla Worthmann


Manchmal findest du das Grauen in der Nachbarschaft.
Manchmal ist es aber noch viel näher.


Gelesen: Januar 2017

Allgemeines

Verlag: Neobooks
Erscheinungsdatum: 13.12.2016
Format: E-Book
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7380-9609-5
Seiten: 197
Preis: 3,99 €
Erhalt: noch als Gratis-Version heruntergeladen 


Cover & Klappentext: Worthmann/Neobooks



Klappentext:

Das Drama einer tödlichen Obsession
Jan und Christina geht es gut. Mit ihren beiden kleinen Kindern wohnen sie in einem schönen Haus und haben keine finanziellen Sorgen. Doch als eines Tages neue Nachbarn einziehen, zeigt sich, wie trügerisch diese Fassade ist. Plötzlich ist eine dunkle Vergangenheit wieder da und entwickelt eine zerstörerische Kraft.


Nicht alles ist immer, wie es scheint

Mittwoch, 11. Januar 2017

Katrin Rodeit - Alles schläft, einer wacht *Rezension*



Alles schläft, einer wacht
Katrin Rodeit

Eine Weihnachtsgeschichte, die beweist, dass in jedem Krimi auch ein bisschen Liebe steckt


Gelesen: Dezember 2016

Allgemeines

Verlag: Gmeiner Verlag
Erscheinungsdatum: 05.10.2016
Format: Paperback
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8392-1918-8
Seiten: 320
Preis: 11,99 €
Erhalt: selbst gekauft


Foto und Klappentext: Gmeiner Verlag
 



Klappentext:

Von den Toten auferstanden?  »Sie ist tot. Aber ich habe sie gesehen. Hier in Ulm auf dem Weihnachtsmarkt.« Tobias Kohler ist auf der Suche nach seiner Frau. Sie ist bei einem Tauchunfall ums Leben gekommen, aber er schwört Stein und Bein, dass er sie in Ulm auf dem Weihnachtsmarkt gesehen hat. Niemand möchte ihm helfen, denn er meinte schon zu oft, sie irgendwo gesehen zu haben … Privatdetektivin Jule Flemming will dem verzweifelten Mann helfen, doch die vermeintliche Ehefrau ist wie vom Erdboden verschluckt.


Ein Weihnachtskrimi zum Verlieben


Samstag, 13. August 2016

Wulf Dorn - Die Nacht gehört den Wölfen *Rezension*



Die Nacht gehört den Wölfen
Wulf Dorn

Kleine Kapitel und eine große Geschichte


Gelesen: August 2016

Allgemeines

Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 26.10.2015
Format: Klappenbroschur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-570-16397-9
Seiten (als Print): 464
Preis: 14,99
Erhalt: selbst gekauft

Foto und Klappentext: cbt Verlag


Klappentext:

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?
Seit dem tödlichen Autounfall seiner Eltern, den er selbst miterlebt hat, leidet Simon unter Albträumen und Angstzuständen. Nach einem Psychiatrieaufenthalt zieht er zu seiner Tante und seinem Bruder, aber es fällt ihm schwer, sich in seinem neuen Leben zurechtzufinden. Vor allem, als er feststellen muss, dass seine schlimmen Träume Wirklichkeit werden: Etwas Böses scheint im Dunkel, das Simon umgibt, erwacht zu sein. Und das Verschwinden eines Mädchens ist erst der Anfang …



Schau nach vorn und die Nacht gehört dir!

Mittwoch, 13. Juli 2016

Lucinde Hutzenlaub - Meloneneis-Sommer *Rezension*



Meloneneis-Sommer
Lucinde Hutzenlaub

Erdbeerbäume, Meloneneis mit Salz und einsame Buchten



Gelesen: Juli 2016

Allgemeines

Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 13.06.2016
Format: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-570-22589-9
Seiten: 224
Preis: 7,99 €
Erhalt: selbst gekauft

 
Foto: Martin Hanns


Klappentext:

Suki langweilt sich. Und das, obwohl sie im Urlaub ist. Auf Sardinien. Aber was soll man da schon machen? Es ist heiß. Es ist langweilig. Es ist heiß. Es ist ... kaum auszuhalten. Aber dann begegnet Suki dem Mischlingshund Amico und seinem zuerst ziemlich unfreundlichen Besitzer Paolo. Mit ihm entdeckt sie Erdbeerbäume, geheimnisvolle Plätze am Meer und Meloneneis mit Salz. Bevor sie es richtig bemerkt hat, wird es der schönste Sommer ihres Lebens. Und dann wird sie auch noch aus Versehen zur Heldin...
Text: cbj-Verlag



Dieses Buch trägt den Sommer direkt in dein Herz

Freitag, 8. Juli 2016

Carine Bernard - Pater Noster *E-Book Rezension*



Pater Noster – Eine mörderische Kampagne
Carine Bernard

Ein Krimi zum Verlieben


Gelesen: Juli 2016

Allgemeines

Verlag: Eigenverlag (Selfpublisher)
Erscheinungsdatum: 24.06.2016
Format: E-Book
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-1533633026
Seiten (als Print): 280
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-Book: 3,99 €


Foto & Klappentext: Carine Bernard



Klappentext:

Halt die Augen auf!
Ein riesiges rotes Auge leuchtet zusammen mit dieser Botschaft von Düsseldorfs Plakatwänden. Der kryptische Satz begleitet auch ein Armband aus roten Pater-Noster-Erbsen, das Deborah von einem Unbekannten erhält. Sie ahnt nicht, was es damit auf sich hat, und überhaupt hat sie gerade anderes im Kopf: Eine heiße Affäre mit ihrem Chef bahnt sich an und ihr Exfreund rast vor Eifersucht.
Am längsten Tag des Jahres geschieht ein Mord und stellt Deborahs Welt auf den Kopf. Die beiden Männer, die sie liebt, geraten in Verdacht. Sie ist unfähig, eine Entscheidung zu treffen, solange sie nach der Wahrheit sucht.
Erst als das Geheimnis des roten Auges gelüftet wird, erkennt Deborah die Zusammenhänge. Im Strudel der Ereignisse gerät sie selbst in Gefahr. Schrödingers Hund muss sie retten und er ist es auch, der ihr am Ende zeigt, wem sie vertrauen kann.

Carine Bernards neuer Roman spielt in Düsseldorf.
Zu wenig Blut für einen Thriller, zu viel Romantik für einen Krimi und zu viel Mord für eine Liebesgeschichte - die Mischung macht den Zauber dieses Buches aus. Die Romanze zwischen Deborah und Carl steht im Mittelpunkt einer Mordermittlung. Deborah muss sich entscheiden und ihre Wahl überführt zuletzt den Mörder.



Eine Kampagne die unter die Haut geht und eine Entscheidung aus Liebe

Mittwoch, 8. Juni 2016

Anne Freytag - Mein bester letzter Sommer *Rezension*



Mein bester letzter Sommer
Anne Freytag

Manchmal steht der Anfang erst am Ende


Gelesen: Mai 2016

Allgemeines

Verlag: Heyne-Fliegt
Erscheinungsdatum: 08.03.2016
Format: Gebundene Ausgabe
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-453-27012-1
Seiten: 368
Preis: 14,99 €


Foto & Klappentext: HEYNE-Fliegt




Klappentext:

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …




Ein Buch mit Freudentränen, Trauer, Wut und einer Liebesgeschichte, die ungeahnte Emotionen auslöst

Montag, 30. Mai 2016

Elisabeth Herrmann - Totengebet *Rezension*



Totengebet
Elisabeth Herrmann

Der Unschuld auf der Spur


Gelesen: April 2016

Allgemeines

Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 15.02.2016
Format: Klappenbroschur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-442-48249-8
Seiten: 448
Preis: 9,99 €


Foto und Klappentext: Goldmann



Klappentext:

Berlin, 2015. Anwalt Vernau erwacht im Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Dafür ist er der Held von Berlin: In einer U-Bahnstation hat er mehrere Männer in die Flucht geschlagen, die einen älteren Herrn bedrängt haben. Aber wer ist die junge Frau mit dem Davidstern, die seitdem durch seine Erinnerung geistert? Und was hat sie mit den schrecklichen Morden zu tun, die sich wenig später ereignen? Als Vernau der schönen Unbekannten zu nahe kommt, wendet sich das Blatt: plötzlich steht er unter Mordverdacht. In letzter Sekunde kann er das Land verlassen, sein Ziel: Tel Aviv. In der brodelnden Metropole am Mittelmeer sucht er nach dem einzigen Menschen, der ihn entlasten kann – und wird hinabgezogen in den Strudel eines vergessenen Verbrechens, das sich vor über dreißig Jahren in einem Kibbuz in Israel ereignet hat ...



Joachim Vernau ermittelt in Israel und ist nicht nur seiner eigenen Unschuld auf der Spur

Dienstag, 10. Mai 2016

Nina Ohlandt - Ist so kalt der Winter *E-Book-Rezension*



Ist so kalt der Winter
Nina Ohlandt

Kurzer Krimi mit schnellem Ende


Gelesen: Mai 2016

Allgemeines

Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Entertainment)
Erscheinungsdatum: 08.10.2014
Format: E-Book
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7325-0123-6
Seiten: 115 (plus ca. 30 Seiten Leseproben)
Preis: 2,99 €



Foto und Klappentext Bastei Lübbe


Klappentext:

Hochspannung zur Winterzeit! Ein Kurzkrimi von der Küste aus der Feder der Bestseller-Autorin Nina Ohlandt, inklusive einer XXL-Leseprobe ihres Romans „Möwenschrei“.

Der Flensburger Hauptkommissar John Benthien freut sich auf erholsame Feiertage. Gemeinsam mit seinem Vater möchte er auf Sylt ein ruhiges Weihnachtsfest verbringen, fernab von Stress und Arbeit. In ihrem Kapitänshaus auf der Nordseeinsel steht plötzlich die neue Nachbarin Annelie Jansen im Wohnzimmer. Die verängstigte ältere Dame berichtet von einem Einbruch in ihrem Haus und dass sie sich verfolgt fühlt.

Bereitwillig nehmen die Benthiens ihre Nachbarin bis zu den Festtagen bei sich auf. Kurz vor Weihnachten kehrt Annelie vollkommen aufgewühlt von einem Dünenspaziergang zurück. Sie habe den Mord an einem als Weihnachtsmann verkleideten Mann mit ansehen müssen. Wenig später erschüttert ein weiterer mysteriöser Todesfall die Inselbewohner. Und dann wurde ja auch der entflohene Gewalttäter Luca Meinhardt auf Sylt gesichtet. Steckt er etwa hinter den Verbrechen?

"Ist so kalt der Winter. Ein Nordsee-Krimi": Beste Krimi-Unterhaltung an dunklen Winter-Tagen und in langen, kalten Nächten, nicht nur für Fans von Eva Almstädt und Theodor J. Reisdorf.

 
„… der Weihnachtsmann war tot“

Donnerstag, 5. Mai 2016

Thomas Thiemeyer - Babylon *Rezension*



Babylon
Thomas Thiemeyer

Ein Buch mit Tiefgang, über einen Turm, der in die Tiefe geht



Gelesen: März/April 2016

Allgemeines

Verlag: Droemer-Knaur
Erscheinungsdatum: 01.03.2016
Format: Klappenbroschur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-426-65363-0
Seiten: 528
Preis: 14,99 €



Foto & Klappentext Droemer-Knaur



Klappentext:

Das irakisch-syrische Grenzgebiet. Zweistromland, Wiege der Zivilisation. Heute eine der gefährlichsten Krisenregionen der Erde.
Ausgerechnet hierhin entsendet Multimilliardär Norman Stromberg die Archäologen Hannah Peters und ihren Mann John Evans. Der Auftrag: die Erkundung eines der rätselhaftesten Zeugnisse der Menschheitsgeschichte. Hannah und ihr Team stoßen auf ein pyramidenartiges Bauwerk, das sich in immer engeren Spiralen hinunter in die Erde schraubt. Ein Schlund der Hölle, der fatal an Dantes Unterwelt erinnert. Was immer in der tiefsten seiner Kammern erwacht ist – ein vorzeitlicher Mechanismus oder eine uralte rachsüchtige Gottheit –, es hat das Ende der Menschheit eingeläutet.



Beängstigend aktuell, spannend und typisch Thiemeyer

Montag, 28. März 2016

Renée Ahdieh - Zorn und Morgenröte *Rezension*



Zorn und Morgenröte
Renée Ahdieh

Ein Ausflug in 1001 Nacht


Gelesen: März 2016

Allgemeines

Verlag: ONE Verlag
Erscheinungsdatum: 12.02.2016
Format: Gebundene Ausgabe
Sprache: Deutsch (Original Englisch)
ISBN: 978-3-8466-0020-7
Seiten: 397
Preis: 16,99 €



Foto: ONE Verlag





Klappentext:

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.
Text: ONE Verlag



Intriegen, Geheimnisse und Liebe in 1001 Nacht

Donnerstag, 10. März 2016

Yosef Simsek - Im falschen Paradies *E-Book-Rezension*



Im falschen Paradies
Yosef Simsek
  
Eine bewegende Biografie über ein Leben in zwei Kulturen


Gelesen: März 2016

Allgemeines

Verlag: Riverfield
Erscheinungsdatum: 27.02.2016
Formate: E-Book / Gebunden
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3952452363
Seiten: 336
Preis: 24,90 €



Foto Riverfield Verlag




Klappentext:

Yosef Şimşek ist in Norddeutschland als Sohn arabisch-türkischstämmiger Eltern geboren. Je älter der sensible Junge wird, desto mehr gerät er in einem inneren Konflikt zwischen der archaisch-strenggläubigen Erziehung seines Vaters sowie der offenen westlichen und humanitären Grundsätzen verpflichteten Kultur seines deutschen Umfelds.
Um dem drakonischen Gebaren seines Vater ein Ende zu setzen, greift Yosef als 14-Jähriger in seiner Verzweiflung zum vermeintlich letzten Mittel und erstattet bei der Polizei Anzeige gegen seinen Vater. Die Folgen sind fatal, denn damit kommen die falschen Angaben seines Vaters beim Asylverfahren ans Tageslicht: als Konsequenz wird die Familie in einer Nacht- und Nebelaktion in die Türkei abgeschoben.


Ein Leben in zwei Kulturen

Montag, 7. März 2016

Poznanski & Strobel - Fremd *Rezension*



Fremd
Ursula Poznanski & Arno Strobel

Vergiss mein nicht!


Gelesen: März 2016

Allgemeines

Verlag: Wunderlich
Erscheinungsdatum: 29.10.2015
Format: Broschur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8052-5084-9
Seiten: 400
Preis: 16,99 €


Foto: Wunderlich



Klappentext:

Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden?

Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?

Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen...
Text: Wunderlich



Wem kannst du vertrauen, wenn nicht einmal mehr dir selbst?

Sonntag, 21. Februar 2016

Sabine Thiesler - Und draußen stirbt ein Vogel *Rezension*



Und draußen stirbt ein Vogel
Sabine Thiesler

Ein Dorf. Ein Mann. Ein Mord?


Gelesen: Februar 2016

Allgemeines

Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 11.01.2016
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-453-269-682
Seiten: 448
Preis: 19,99 €



Foto: Heyne Verlag




Klappentext:

Nervenzerreißende Spannung in der Toskana
Hasserfüllt beobachtet er die Autorin Rina Kramer bei ihrer Lesung. Jedes Wort von ihr macht ihn wütend. Sie hat ihn bestohlen, hat seine Ideen und Gedanken geraubt. Er reist ihr nach, findet sie in ihrem idyllischen Landhaus in der Toskana und mietet sich bei ihr ein. Wie ein harmloser Urlauber, aber besessen davon, sie zu vernichten.

Rina ahnt nicht, was der eigentümliche Gast plant. Als sie endlich die Gefahr erkennt, ist es bereits zu spät.
Text: Heyne Verlag



Ein Roman über Liebe, Glauben und das Talent, Menschen in andere Welten zu entführen

Donnerstag, 4. Februar 2016

Arno Strobel - Die Flut *Rezension*



Die Flut
Arno Strobel

Wenn die Flut kommt, ist alles zu spät …


Gelesen: Januar 2016

Allgemeines

Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 21.01.2016
Format: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-596-19835-1
Seiten: 368
Preis: 9,99 €



Foto: Fischer



Klappentext:

Es ist NACHT, sie sind am Strand, HILFLOS, ihm AUSGELIEFERT, sie können sich nicht befreien, und dann kommt die FLUT …

Zwei Pärchen machen Urlaub auf Amrum. In dieser Zeit geschehen grausame Morde. Ein Superintelligenter ist am Werk, um nicht nur den perfekten Mord, sondern die „perfekte Mordserie“ zu begehen. Er entführt Paare und vergräbt nachts bei Ebbe die Frau bis zum Hals im Sand. Den Mann bindet er an einen Pfahl in der Nähe fest, so dass er dabei zusehen muss, wenn seine Frau bei Flut langsam ertrinkt.
Die beschauliche Insel Amrum hat er sich ausgesucht, weil dort normalerweise nie etwas passiert und ihm die entsprechenden Schlagzeilen sicher sind. Das ist es, was er möchte. Die ganze Welt soll erfahren, wie clever er ist. Und es sieht so aus, als hätte er damit Erfolg … 
Text: Fischer

Sonntag, 24. Januar 2016

Veit Etzold - Der Totenzeichner *Rezension + Interview*



Der Totenzeichner
Veit Etzold

Es ist nicht zu Ende bevor es zu Ende ist


Gelesen: Januar 2016

Allgemeines

Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 16.07.2015
Format: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-33404-17229-0
Seiten: 432
Preis: 9,99 €


Foto: Bastei Lübbe


Klappentext:

Ein Leichenfund gibt der Berliner Polizei Rätsel auf. Dem Mordopfer wurden mysteriöse Zeichen in die Haut geritzt, die Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, bekannt vorkommen. Handelt es sich um kultische Symbole? Als die Obduktion der Leiche weitere grausame Details ans Licht bringt, wird klar, dass es einen ähnlichen Modus Operandi schon einmal gab: Vor zehn Jahren versetzte ein Serienkiller den Westen der USA in Angst und Schrecken. Einen Sommer lang trieb er dort sein Unwesen, bevor er sich mit der blutigen Botschaft verabschiedete: »It’s not over, ’til it’s over«.
Text: Bastei Lübbe

Ein brutaler Thriller mit dem Herz in der Hand

Sonntag, 3. Januar 2016

Thomas Krüger - Erwin, Enten & Entsetzen *Hörbuch-Rezension*



Erwin, Enten und Entsetzen
Thomas Krüger

Als Hörbuch gehört
Gesprochen von Dietmar Bär


Gehört: Dezember 2015

Allgemeines

Verlag Hörbuch: SchallundWahn
Verlag Klappenbroschur: Heyne
Erscheinungsdatum: 12.10.2015
Format: Hörbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8371-3224-3
Hörbuch: 10 h und 20 min
Preis Hörbuch:





Klappentext:

Erwin Düsedieker ist verzweifelt. Seine Freundin Lina ist verschwunden. Sie wollte ihre Schwester auf der Insel Oddinsee besuchen. Nach einigen Tagen bricht der Kontakt ab und die Zeitungen berichten von Morden. Erwin, der Bramschebeck nie verlassen hat, muss los und Lina finden. Ihn begleiten sein Freund, der Wacholdertrinker Arno Wimmelböcker, und die resolute Hilde Gerkensmeier. Selbstverständlich reist Erwin nicht ohne seine Laufenten Lothar & Lisbeth und deren eigenwilligen Nachwuchs Alfred.
Text: Heyne Verlag

Gute Idee, toll gesprochen und trotzdem fehlt der sprühende Funke