Montag, 28. März 2016

Renée Ahdieh - Zorn und Morgenröte *Rezension*



Zorn und Morgenröte
Renée Ahdieh

Ein Ausflug in 1001 Nacht


Gelesen: März 2016

Allgemeines

Verlag: ONE Verlag
Erscheinungsdatum: 12.02.2016
Format: Gebundene Ausgabe
Sprache: Deutsch (Original Englisch)
ISBN: 978-3-8466-0020-7
Seiten: 397
Preis: 16,99 €



Foto: ONE Verlag





Klappentext:

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.
Text: ONE Verlag



Intriegen, Geheimnisse und Liebe in 1001 Nacht


Dieses Buch wurde mir kurz nach Erscheinen als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Deshalb möchte ich bereits an dieser Stelle ein Dankeschön an Bastei Lübbe schicken, hierzu gehört auch der ONE Verlag, in dem ZORN UND MORGENRÖTE erschienen ist.

Das Buch ist wahrscheinlich Keines, zu dem ich im Buchladen beim Büchershoppen direkt gegriffen hätte. Nicht nur, weil das Wort THRILLER oder KRIMINALROMAN nicht auf dem Cover steht, sondern auch weil ich literarisch noch nie so nah am Orient unterwegs war. Aber ich sage ja immer wieder, dass ich durch den Austausch mit Anderen, durch den Blog und die ganzen Tipps und Ratschläge, Motivationen und so weiter immer wieder auch in neue Gebiete vorstoßen möchte und andere Genre für mich entdecken will. Gerade in diesem Fall bin ich sehr froh darüber. Ich habe hier ein Buch gelesen, was mich gut unterhalten hat, was sehr angenehm zu lesen war. Einige Seiten musste ich mir zwar gönnen, um mich an den Stil und die Erzählweise zu gewöhnen. Aber nach diesen Seiten war es ein sehr schön erzähltes Märchen und eine tolle Abwechslung vom Alltag. 


 
Foto: Chuck Eaton
Renée Ahdieh lebte in ihrer Kindheit zuerst in Südkorea, bevor sie später in die USA kam. Heute wohnt sie mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Hund in North Carolina. Ihr Hobby ist Salsa. Außerdem mag sie Basketball und ihre Schuhsammlung. Frau Ahdieh ist also ein ziemlich vielseitiger Mensch und schreibt ganz nebenbei noch vielseitige Bücher. ZORN UND MORGENRÖTE ist ihr erster Roman, der allerdings nicht ihr letzter sein wird. Die Fortsetzung wird in den USA am 26.04.2016 unter dem Titel „The rose and the dagger“ erscheinen.









 Wie bereits angesprochen, bin ich hier in ein (für mich) völliges Neuland vorgedrungen und sehr froh darüber. Über Liebe liest man oft und viel. Sie gehört zu jedem guten Spannungsroman ebenso dazu, wie zu Jugendbüchern, Fantasy oder dystopischen Romanen. Jedoch ist sie in keinem Genre so präsent, wie im Young-Adult Bereich und hier in den Geschichten aus 1001 Nacht. Sie kommt in ZORN UND MORGENRÖTE nicht überraschend und man wird sich als Leser schnell denken können, dass sie in diesem Buch eine gewichtige Rolle spielt. Dennoch kam es mir in einigen Momenten so vor, als ob man dieses Element etwas mehr ausschmücken könnte, den Moment der Liebe etwas verschieben könnte. Unsere zwei Protagonisten erkannten doch sehr schnell, dass da noch mehr hinter ihnen steckt, als das, was Auge und Herz im ersten Moment sehen wollten. Man muss aber dem Buch auch zugestehen, dass es in einem Rahmen aufgebaut ist, der nicht unserer realen, europäischen Welt entspricht.

Bemerkenswert fand ich an dem Buch auch, wie schnell 10 Seiten gelesen waren. Oder 20 Seiten. Sie flogen im späteren Verlauf nur so vor sich hin und man merkte das Umblättern gar nicht mehr richtig, obwohl die Geschichte kein typischer Spannungsroman war. Man wollte als Leser dennoch wissen, ob man in dem bestätigt wird, was man sich vorher überlegt hat, ob es wirklich ein großes, allesbedeutendes Geheimnis gibt, dem man schon in Band 1 auf die Spur kommen kann, oder ob man doch nur eine Vorgeschichte zu einer großen Liebe vor Augen geführt bekommt. Oder war es am Ende doch nicht diese große Liebe, die den Inhalt dieses Buches ausmacht?




Auf all diese Fragen könnt ihr natürlich nur dann eine Antwort bekommen, wenn ihr in die nächste Buchhandlung stürmt und nach diesem Buch Ausschau haltet. In den größeren Buchhandlungen sollte euch dieses Buch auf jeden Fall in die Hände fallen. Bisher habe ich es oft gutplatziert entdeckt. Der Verlag hat hier marketingtechnisch also in die Vollen gegriffen und damit unter Beweis gestellt, dass dieses Buch nicht nur in den Laden, sondern vorallem auf unsere Lesesessel gehört. Und auch dort sollte es nicht lange liegen bleiben, sondern schnellstens inhaliert werden.

Dazu würde ich auch Allen raten, die gern mal ein kleines Bisschen aus dem Alltag abtauchen wollen und sich in eine Welt begeben möchten, die ja doch soweit von unserer Welt entfernt ist, sie dennoch mit diesem einen großen Gefühl verbindet, was uns alle irgendwo wieder Rätsel aufgibt, die wir zu lösen haben und es doch nicht oft lösen können. Liebe!  


Infos & Links:






Kommentare:

  1. Schöne Rezension zum Buch ☺ Habe es heute günstig auf dem Flohmarkt gefunden und werde es mir bald zu Gemüte führen. Ich bin gespannt ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Rebecca :)

      so schnell gibt es das Buch schon auf dem Flohmarkt. Ist ja cool. Ja. Wenn du Young Adult magst, wenn du gern Geschichten mit viel Gefühl liest und nix gegen eine Reise an den Orient einzuwenden hast, dann solltest du das Buch schnell lesen. :)

      Viel Spaß!!

      LG
      Martin

      Löschen
  2. Hallo,
    eine tolle Rezi. Ich bin begeistert!
    Fand die Geschichte zu Beginn eher etwas merkwürdig, bis ich gar nicht mehr aufhören wollte ^^

    Alles Liebe,
    Conny von dieSeitenfluesterer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny :)

      danke für den Gegenbesuch :)

      Ja an die Art von Erzählungen musste ich mich auch erst gewöhnen. Bisher hab ich entweder Jugendbücher od Erwachsenenromane gelesen. Young Adult ist da ja so dazwischen. Nicht mehr jugendlich, aber auch noch nicht so richtig erwachsen. Aber wenn die Seiten einfach davon fliegen und man gar nicht merkt, wie schnell man voran kommt, dann ist das ja immer ein gutes Zeichen.

      LG
      Martin

      Löschen
  3. Hallo Martin,

    eine interessante Rezi und ich kann dir in allen Punkten zustimmen. Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen und ich bin gespannt auf den zweiten Band. Aber hast du gar keine Sternenanzahl?

    Alles Liebe und noch einen schönen Abend.
    Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Caterina :)

      danke :) Mal sehen, was Band 2 so bringt. Ich werde aber warten, bis es ih in Deutschland gibt. Lange wird die Übersetzung sicher nicht mehr warten lassen.

      Doch. Hab ich schon. In den Labels. :D Ich nutz die Sterne nur für Lovelybooks und Amazon oder dort, wo es sein muss. An sich finde ich es immer schwer, mit "nur" fünf Einheiten etwas zu bewerten. 10 wären mir da manchmal lieber :D

      LG
      Martin

      Löschen
    2. Hey Martin,

      ja bis zur Übersetzung werde ich auch warten. Ich hoffe doch sehr, dass diese bald kommt. Und wenn werde ich mir die Zeit so oder so anders herumschlagen müssen ;)

      Aaahhhh ja, jetzt wo du es sagst habe ich es auch gefunden :D Kenne ich. Einfach ist es wirklich nicht, aber du kannst es ja vielleicht gedanklich in 10 Einheiten einteilen. So ist es vielleicht auch leichter auf ein Endergebnis zu kommen.

      Alles Liebe, Caterina

      Löschen
    3. Hey Caterina :)

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass das lange dauert. Das Buch scheint im deutschsprachigen Bereich gut anzukommen. Da wird man schnell nachlegen wollen.

      Na mal sehen, was mir zu dem Bewerten noch so einfällt. Da mach ich mir bestimmt noch mal paar Gedanken dazu :)

      LG
      Martin

      Löschen
  4. Hi Martin,

    eine tolle Rezi und ich finde es toll, dass du dich auch in anderen Genres versuchst. Mir ging es zu Beginn meiner Bloggerzeit ja ähnlich wie dir. Doch dank Anka und vor allem Ally "testete" ich auch andere Genres aus und bin sehr dankbar dafür. Es macht den Blog auch vielfälltiger :)

    "Zorn und Morgenröte" liegt schon hier bei mir und wird nach "Witch Hunter" im April gelesen und ich freue mich auf diese Geschichte.

    Ich fände es toll, wenn du als Abschluss unter deiner Rezi eine Bewertung hättest und nicht nur in den Labels, denn ich dachte mir danach und wie hat er es nun bewertet? Du kannst ja vielleicht dein eigenes Bewertungssystem einführen und nicht nach Schulnote bzw. Sternen vergeben. Einige Bloggerinnen vergeben z. B. 8/10 Punkten. So wie ich dich kenne, wird dir dazu bestimmt etwas einfallen :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Uwe :)

      ja. Man bekommt als Blogger (oder Blogleser) so viele Einflüsse, dass man einfach neugieriger werden muss :D Das geht gar nicht anders. Ich bin für diese Dinge aber auch sehr dankbar. Meist weiß man ja gar nicht, was man verpasst hätte, wenn man nur bei einem Genre bleibt.

      Ja. Da muss ich mir wahrscheinlich wirklich mal was für mein Bewertungssystem einfallen lassen. Wichtig ist mir immer die Meinung in Textform. Deshalb versuche ich auch immer, etwas ausführlicher zu schreiben. Aber wenn diese Anzahl von Sternen, Herzen oder anderen Dingen so interessant ist, werde ich mir da mal was überlegen :)

      Danke für deinen Kommentar und Liebe Grüße zurück!
      Martin

      Löschen
  5. Hallo Martin

    Ich habe dieses Buch bei einem Tausch bekommen. Bin gespannt. Es muss noch ein bisschen warten. Man hat ja soooo viel zu lesen. Ein schönen Blog hast du, bei dem ich gerne als Leser dableibe.

    LG, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela :)

      danke für den Kommentar und das Lob. Freut mich, dass dir der Blog gefällt.

      Stimmt. Zu wenige Bücher wird es nie geben. Bei so vielen Neuerscheinungen, mit denen uns die Verlage immerwieder gut versorgen, ist immer Lesestoff dabei. Aber gerade ZORN UND MORGENRÖTE ist definitiv gut geeignet, um mal abzutauchen und sich aus dem Alltag zu beamen.

      LG
      Martin

      Löschen
  6. Hallo Martin!

    Wie angekündigt, schaue ich nun auch bei deiner Rezension vorbei! Du klingst ja richtig begeistert :)
    Vor allem finde ich es toll, dass du dich einmal in ein für dich neues literarisches Gebiet vorgewagt hast :) Als erfahrener Krimi- und Thrillerleser hast du natürlich auch ein anderes Auge ;)
    Ich schätze es auch immer sehr wert, wenn man bei einer Geschichte seine eigenen Vermutungen anstellen kann und prüfen kann, ob diese zutreffen oder nicht. Für mich wurde das Geheimnis zwar ein klein wenig zu früh gelüftet und die von mir erhofften Intriegenspielchen am Beginn waren leider nicht ganz so intensiv wie erwartet, aber dennoch bin ich gespannt auf den 2. Teil!
    Eine schöne Rezension, die auch sehr informativ ist und neugierig auf das Buch macht, Daumen hoch, lieber Martin!

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Laura :)

      vielen Dank für die tollen Worte. Es freut mich sehr, dass dir die Rezi gefallen hat und dass sie neugierig auf mehr macht. Das ist doch das Beste, was man mit einer Rezension erreichen kann.

      Ja. Vielleicht hat man einen anderen Blick für Geschichten, wenn sie in einem Genre geschrieben sind, was man sonst selten od gar nicht liest. Aber Erfahrung ist auch etwas Schönes. Dann kann man viele Dinge besser beurteilen. Hat eben alles Vor- und Nachteile. Wie so oft im Leben :)

      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen
  7. Hi Martin,
    ich höre gerade das Hörbuch zu dem Buch und bin zurfällig auf deine Rezi gestoßen. Bisher gefällt mir das Hörbuch richtig gut und nach deiner tollen Rezi habe ich noch mehr Lust es zu hören. ;)
    Vor allem fand ich es interessant hier die Meinung eines Mannes zu lesen, da das Buch vom Klappentext ja eher weniger etwas für Männer ist.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mandy :)

      danke :) Freut mich, dass es dir gefällt und dass die Rezi auch gut bei dir ankommt :)

      Ich glaube, ein Buch kann immer was für beide Geschlechter sein. Die klassischen Liebesromane sind zwar bisher nicht so mein Lieblingsgenre. Aber ansonsten habe ich schon oft Bücher gelesen, die nicht sooo männlich sind :D Ich lese ja auch Jugendbücher, obwohl ich nicht mehr ganz jugendlich bin.

      Ich wünsche dir noch einen tollen Sonntag.

      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen