Freitag, 8. Juli 2016

Carine Bernard - Pater Noster *E-Book Rezension*



Pater Noster – Eine mörderische Kampagne
Carine Bernard

Ein Krimi zum Verlieben


Gelesen: Juli 2016

Allgemeines

Verlag: Eigenverlag (Selfpublisher)
Erscheinungsdatum: 24.06.2016
Format: E-Book
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-1533633026
Seiten (als Print): 280
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-Book: 3,99 €


Foto & Klappentext: Carine Bernard



Klappentext:

Halt die Augen auf!
Ein riesiges rotes Auge leuchtet zusammen mit dieser Botschaft von Düsseldorfs Plakatwänden. Der kryptische Satz begleitet auch ein Armband aus roten Pater-Noster-Erbsen, das Deborah von einem Unbekannten erhält. Sie ahnt nicht, was es damit auf sich hat, und überhaupt hat sie gerade anderes im Kopf: Eine heiße Affäre mit ihrem Chef bahnt sich an und ihr Exfreund rast vor Eifersucht.
Am längsten Tag des Jahres geschieht ein Mord und stellt Deborahs Welt auf den Kopf. Die beiden Männer, die sie liebt, geraten in Verdacht. Sie ist unfähig, eine Entscheidung zu treffen, solange sie nach der Wahrheit sucht.
Erst als das Geheimnis des roten Auges gelüftet wird, erkennt Deborah die Zusammenhänge. Im Strudel der Ereignisse gerät sie selbst in Gefahr. Schrödingers Hund muss sie retten und er ist es auch, der ihr am Ende zeigt, wem sie vertrauen kann.

Carine Bernards neuer Roman spielt in Düsseldorf.
Zu wenig Blut für einen Thriller, zu viel Romantik für einen Krimi und zu viel Mord für eine Liebesgeschichte - die Mischung macht den Zauber dieses Buches aus. Die Romanze zwischen Deborah und Carl steht im Mittelpunkt einer Mordermittlung. Deborah muss sich entscheiden und ihre Wahl überführt zuletzt den Mörder.



Eine Kampagne die unter die Haut geht und eine Entscheidung aus Liebe

Vor einigen Tagen bekam ich eine Mail von Carine Bernard, die 1964 in Niederösterreich geboren ist und seit einiger Zeit mit ihrer Familie in der Nähe von Düsseldorf lebt.  Sie fragte mich, ob sie mir eine kleine Überraschung schicken dürfe, die in unmittelbaren Zusammenhang mit ihrem neuen Krimi steht. Sie muss sich über mich informiert haben, oder sie hat geahnt, dass mich solche Dinge unheimlich neugierig machen. Jedenfalls habe ich zugesagt und fand wenige Tage später ein kleines Päckchen in meinem Postfach, was sehr liebevoll verschlossen war. Es war schlicht, weiß und enthielt außer meiner und ihrer Adresse nur ein kleines Siegel, welches man durchtrennen musste, um an den klappernden Inhalt zu gelangen. Als ich es öffnete kam ein rotes Armband aus Pater Noster Erbsen zum Vorschein. Außerdem befand sich darin ein kleines Pappschild, auf dem drei Worte unter einem gezeichneten Auge standen 
HALT DIE AUGEN AUF.



 Im Roman geht es um eine Frau, Deborah, die gerade ein Praktikum in einer aufstrebenden Werbeagentur macht. Beworben hat sie sich dort, weil sie mit ihrem Leben nicht mehr zufrieden war. Zu eingeengt von ihrem Freund, zu bevormundet von ihrer Mutter, zu starr in ihrem Leben verankert,… Sie wollte sie selbst sein, sie wollte ein eigenständiges Leben beginnen, in dem sie die Regeln aufstellt und sich von Niemandem sagen lässt, wo der Hammer hängt. In dieser Agentur spürt sie sehr schnell, dass einer ihrer beiden Chefs eine geheimnisvolle Wirkung auf sie hat, der sie von Tag zu Tag mehr zu verfallen droht. Aber ist diese Wirkung auch gut für sie? Wird sie ihr in ein neues, großartiges, weltoffenes Leben helfen? Oder wird sie durch diesen Mann in ein Leben geführt, was sie so nicht möchte?
Eigentlich toll, eigentlich einfach, eigentlich schön. Wäre da nicht ihr Ex. Wäre da nicht dieses Gefühl von Unsicherheit. Wären da nicht die Zweifel, die nicht im Buch stehen müssen, um sie zu erkennen.
Als sie sich in einer sehr glücklichen Situation wähnt, erfährt sie von einem tragischen Todesfall, der die Werbeagentur aus den Fugen reist. Ein Mensch kommt auf schlimme Art ums Leben. Diesen Vorgang beschreibt die Autorin sehr bildhaft und lässt das Kopfkino im Leser aufflammen.
Doch warum ist das Opfer ums Leben gekommen?
Sehr schnell stellt sich heraus, dass es Mord war. Sehr schnell wird klar, dass das Armband, das Deborah mit der Post bekommen hat, einen großen Anteil daran trägt. Das Armband aus Pater Noster Erbsen, welches in einem kleinen weißen Paket bei ihr ankam und ein Schild enthielt auf dem stand

HALT DIE AUGEN AUF!
 
Doch wer hat diesen Mord begangen? Die beiden Menschen, die Deborah liebt, ihr Ex-Freund Stefan und ihr Chef Carl geraten abwechselnd unter Verdacht, werden verhaftet und wieder entlassen. Deborah muss sich entscheiden, wem sie ihr Vertrauen schenkt, wer es verdient hat, dass man für ihn kämpft und wer sie skrupellos begelogen hat. Oder war es vielleicht doch ein ganz Anderer? Einer, mit dem niemand gerechnet hat? Einer, der plötzlich und unerwartet auf dem Spielfeld stand? Um zur Antwort auf diese Fragen zu gelangen, müsst ihr nun das Buch lesen!

Überführt wird am Ende ein Mörder. Und überführt hat ihn nicht nur die Polizei, nicht nur Deborah, sondern den größten Anteil trägt Josh … Der Hund von Stefan, der mit seinem loyalen  Einsatz den Mörder enttarnt und überführt.

Auf den Leser wartet hier ein Krimi, der so Vieles hat. Es gibt wahnsinnig viel Romantik, es gibt Erotik, es gibt Mord und Todschlag, Firmenpolitik, es gibt Werbekampagnen und es gibt das Eine, das Große, wofür jeder kämpfen sollte, der es in sich trägt. LIEBE.

Man muss einige Seiten lesen, bevor die Geschichte an Fahrt aufnimmt. Durchaus kann man am Anfang das Gefühl haben, dass es etwas zu lange ist, dass alles etwas schneller und mit weniger Vorrede gehen könnte.

Als Leser hat man leicht den Überblick, da es nur wenige Personen im Buch gibt. Man stellt Thesen auf, ermittelt und grübelt, man wirft Ansätze über Bord und übt sich an Neuen. Ganz am Ende stellt man fest, dass von den mindestens drei Thesen nur eine die wahre ist. Und so war es auch. Eine meiner anfänglichen Überlegungen hat sich durchgesetzt. Die anderen zwei konnte ich vergessen.

Ich habe dieses Buch sehr schnell durchgelesen. Es hat mich zu jeder Zeit interessiert, wie es weiter geht. Der Schreibstil von Carine Bernard war nicht besonders eindringlich, aber er war flüssig, er war locker und hatte an den richtigen Stellen Humor. Er hat mich durch das Buch getragen und nach dem letzten elektronischen Umblättern mit der Gewissheit zurückgelassen, dass ich unbedingt weitere Bücher der Autorin lesen möchte.

Ich vergebe in diesem Fall 4,5 Sterne. Bei Lovelybooks und Amazon macht das knappe 5 Sterne.

Empfehlung für Andere Leser?
Absolut. Schaut es euch an, lasst euch drauf ein und schwebt durch diese Seiten. Aber nascht nicht an den Erbsen. Denn das wird euch nicht bekommen. Und wir wollen ja nicht, dass euer letztes Buch wird.



Liebe Carine!
Dass eine deiner Hauptfiguren sich tolle Werbekampagnen einfallen lässt, die unter die Haut und nicht mehr aus dem Kopf gehen, ist das Eine. Aber dass du diese Kampagne auch nutzt, um dein Buch an den Leser zu bringen, finde ich großartig. Ich war sehr gespannt darauf und freue mich riesig, dass ich ein Teil davon sein durfte. VIELEN DANK für das Rezi-Exemplar und die tolle Werbung im Voraus. Ich hoffe, dass ganz viele Leser neugierig darauf werden. Auch ohne, dass du ihnen tödliche Erbsen und eine geheimnisvolle Botschaft schickst.

Alles Gute für dich und deine Bücher!

Martin



Infos & Links:




Kommentare:

  1. Ich bedanke mich herzlich für die wunderbare Rezension - wirklich toll! Mir hat es mindestens so viel Spaß gemacht, wie dir ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin :)

      vielen Dank. Das freut mich sehr, dass die Rezi dir gefallen hat. Es hat mir wirklich Spaß gemacht. Und ich bin schon sehr gespannt, was man noch so zu lesen bekommt.

      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen