Montag, 4. April 2016

M.M.M Sabine Thiesler, Bettina Belitz u. Laura Newman LBM2016 #1/6





Leipziger Buchmesse 2016 #1/6

Sabine Thiesler, Bettina Belitz und Laura Newman 


Vom 17. März bis 20. März waren wieder einige der ereignisreichsten Tage im ganzen Bücherjahr 2016. Es war Buchmesse Leipzig und es war mein Heimspiel.

Natürlich wird es auch in diesem Jahr wieder ausführliche Berichte von mir geben. All diese Berichte stehen, wie schon in Frankfurt unter dem Motto M.M.M. (Martin´s-Messe-Moments). Allerdings sind es dieses Mal nicht nur Momente, von denen ich euch erzählen möchte, sondern es sind Begegnungen. Begegnungen mit Menschen, die für Bücher das Wichtigste sind. Autoren. Ohne diese Menschen gäbe es keine Bücher. Und ohne diese Menschen würden wir nicht solche Blogs schreiben können, würden keine Interviews machen können und hätten im Leben sicher viel weniger Freude und Spaß. Ich habe in Leipzig 11 Autoren ganz persönlich getroffen. Von diesen 11 Begegnungen möchte ich euch in dieser Woche berichten. Zum Start am heutigen Tag wird es gleich 3 Begegnungen geben. Dienstag bis Freitag findet ihr an dieser Stelle jeweils 2 dieser Art. Es ist jeden Tag eine tolle Mischung. Immer zwei Autoren, die unterschiedlicher nicht sein könnten, die überhaupt nicht zusammenpassen, aber vielleicht gerade deshalb eine spannende Kombination ergeben. Am Samstag findet ihr auf diesem Blog dann ein Video von der LBM, in dem ich euch erzähle, was ich alles von der Messe mitgebracht habe, ich zeige euch Autogramme und Signaturen, die ich bekommen habe, plaudere über Erlebnisse und verrate euch, wer am 15. April in der XXL-Messe-Ausgabe von DREI FRAGEN AN … zu sehen sein wird.


Die erste Begegnung, von der ich euch erzählen möchte, ist die mit Sabine Thiesler.

Sabine Thiesler hat vor einigen Wochen ihren neuen Thriller UND DRAUßEN STIRBT EIN VOGEL auf den Markt gebracht. Meine Rezi dazu findet ihr *HIER*. Im Jahr 2006 hat Frau Thiesler ihren Debüt-Thriller veröffentlicht, welcher sich DER KINDERSAMMLER nennt. Ich habe diesen Roman verschlungen und geliebt. Obwohl das Thema nicht zur Liebe geeignet ist. Dennoch hat es mich gefesselt. Die folgenden 10 Jahre habe ich mich leider sehr wenig mit ihren Büchern beschäftigt. Aber 2016 wollte ich das wieder ändern und ihren aktuellen Thriller nicht verpassen. Nachdem ich ihn las und ebenfalls gut fand, sah ich in ihren Terminen, dass da auch Einige während der Buchmesse sind. Da war klar … DA MUSS ICH HIN. In einem Kommentar unter einem ihrer Videos, habe ich Kossi (Kossis Welt) davon erzählt, dass ich die Autorin bald sehen werde und mich wahnsinnig auf das Kennenlernen freue. Kossi war ebenfalls Feuer und Flamme für ihre Bücher und meinte, ich solle ihr doch bitte einen lieben Gruß bestellen. Als ich Sabine Thiesler am Donnerstag nach ihrer Lesung noch persönlich kennenlernen konnte, habe ich diesen Gruß natürlich ausgerichtet. Neben dem Autogramm für mich und einer Signatur in meiner Ausgabe ihres Buches gab es auch für die liebe Kossi noch ein Autogramm, was ich ihr nach der Messe postwendend zugeschickt habe. So hatte nicht nur ich eine schöne Erinnerung an dieses Treffen, sondern auch die Frau, deren Videos ich schon seit fast 2 Jahren schaue. Sabine Thiesler war definitiv ein Messe-Moment, der mir noch lange in Erinnerung bleiben wird, weil sie eine Autorin ist, die eine ganz besondere Energie ausstrahlt. Man spricht mit ihr und hat den Eindruck, dass man hier eine Frau vor sich hat, die sehr wohl um ihren Erfolg weiß und dennoch nie auf die Idee kommen würde, sich darauf auszuruhen oder gar auf Wolken zu schweben. Da ihre Zeit auf Buchmesse-Lesungen immer sehr kurz ist, gab sie mir den Rat, mal eine ihrer Lesungen zu besuchen. Dort würde man über sie und ihre Geschichten noch wesentlich mehr erfahren und die Stimmung, die ihr Roman erzeugt, hautnah miterleben. Diesen Rat werde ich mit Sicherheit befolgen, sobald sich eine Gelegenheit dazu ergibt.

 *****

Bettina Belitz ist ein Name, den ich schon länger auf dem Schirm habe, auch wenn ich ihre Bücher bisher noch nicht auf der Lehne meines Lesesessels liegen hatte. Sie schreibt Fantasy-Romane und erreicht damit sehr viele Leser. Trotz Ihres Erfolges ist sie total bodenständig und liebt die Unterhaltungen mit ihren Leseratten und Bücherwürmern.
Katha (Evers Welt in Buchstaben) war auf der Messe mit mir viel unterwegs und hat mir schon einige Tage vorher vom Fantasy-Abend im Theaterhaus SCHILLE erzählt. Für diesen Tag hatten wir uns allerdings die Lesung von Thomas Thiemeyer vorgenommen. Leider wurde Thomas spontan von einer Grippe heimgesucht und musste die gesamte Messe absagen. Also rückte der Fantasy-Abend nach und wurde zu einem echten Volltreffer. Zumindest für die Leser, die rechtzeig kamen und einen Platz ergattern konnten. Circa 200 Personen mussten jedoch außerhalb des Theaters warten, da der Saal voll war. Die Veranstalter hatten wohl nicht mit einem so gewaltigen Andrang gerechnet. Auch ich hätte nicht gedacht, dass so viele Menschen dort ankommen, obwohl große Namen, wie Markus Heiz, Kay Meyer und Bettina Belitz auf dem Plan standen. Die Autoren des Abends lasen aus ihren Büchern vor, erzählten uns von ihren Protagonisten und gaben diesem Abend mit ihren Geschichten die richtige Würze. In der Pause und auch am Ende standen sie für Autogramme, Fotos und Gespräche zur Verfügung. Obwohl ich von Bettina Belitz noch kein Buch gelesen habe, wollte ich sie unbedingt mal kennenlernen. Sie war sofort bereit, sich dem Blitzlicht meines Handys zu stellen und hat sich in einer sehr herzlichen Art in meinem Begegnungs-Tagebuch veröffentlicht. Über dieses Tagebuch werde ich am Samstag im M.M.M-Video noch Einiges berichten.
Bettina hat eine sehr ruhige Art, ihre Geschichten zu erzählen. Leider stand ihr (wie allen anderen Autoren auch) nur eine Viertelstunde zur Verfügung. Wenn sie mal eine Lesung in meiner Nähe hat, werde ich dabei sein und die Diamantkrieger etwas auf mich wirken lassen. 




*****



Die dritte Autorin, von der ich euch heute erzählen möchte, ist Laura Newman. Auch dieser Name ist mir bekannt, spätestens, seit ich mich wegen diesem Blog intensiver mit den Themen der Bücherwelt beschäftige. Allerdings habe ich bisher nicht viel von ihr gesehen oder gelesen. Abgesehen natürlich von einigen ihrer Videos, die ich in letzter Zeit sehr gern anschaue. Aber Viele Blogger schwärmen sehr von Laura und haben immer wieder gesagt „Wenn du die Chance hast, sie zu sehen, dann quatsch mal mit ihr. Sie ist total nett!“ Das kann ich nur unterstreichen. Sie ist in der Tat eine sehr sympathische Selfpublisherin, mit der man sich sehr gut unterhalten kann. Wir haben kein stundenlanges Gespräch geführt, aber von ihrer offenen und herzlichen Art durfte ich mich in und außerhalb der Bloggerlounge dennoch überzeugen. 

Am Sonntag war ich dann noch beim Booktuber-Treffen vor der Messebuchhandlung. Ich wollte unbedingt mal die Leute kennenlernen, deren Videos ich oft schaue und kommentiere. Abgesehen von Anka (Ankas Geblubber), die ich ja schon seit einem Jahr kenne und Maddy (Maddy Rosarot), die ich an diesem Tag schon vor dem Treffen kennenlernen konnte, waren auch einige Leute dabei, die ich noch überhaupt nicht kannte. Aber die Büchernixen oder eben Laura Newman kannte ich noch nicht persönlich, dennoch aber aus ihren Videos. Einige Booktuber waren allerdings nur am Samstag dort. Dieser Nachmittag stand jedoch im Zeichen des Lesertreffens bei Lovelybooks, was ich keinesfalls verpassen wollte. Während ich mich schon mit Sylvia von den Büchernixen unterhalten habe, war ich froh, Anka zu sehen. Bei so vielen neuen Gesichtern war es sehr angenehm, ein Bekanntes zu sehen, was mich auch schon kannte. Laura kam dann ebenfalls in unsere kleine Runde und hat mir noch eine kleine nette Erinnerung in mein Begegnungs-Tagebuch geschrieben. Im Anschluss habe ich dann von einigen ihrer Bücher auch noch die Lesezeichen bekommen. Das  ist nun die beste Motivation, endlich mal etwas von der Wahl-Bermerin zu lesen. Falls ihr es mir gleich tun möchtet, dann schaut doch mal auf ihrer Homepage vorbei. Dort findet ihr viele Infos zu ihr und zu ihren Büchern. 


Die Büchernixen (v.l.n.r.) Alissa, Sylvia und Mandy


Das war der erste Bericht zu meinen Begegnungen auf der Leipziger Buchmesse 2016. Morgen könnt ihr an dieser Stelle erfahren, wie meine Begegnungen mit Oliver Kern und Heiko Thieß waren.

Ich hoffe, diese Art der Messeberichte gefällt euch und würde mich freuen, wenn ihr morgen wieder vorbei schaut.



Infos & Links:







Kommentare:

  1. Hallo Martin,

    ein toller Bericht und schwelge ich doch glatt wieder in Erinnerungen :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe :)

      Ja. So geht es mir beim Schreiben der Berichte auch. Aber das verkürzt die Zeit bis Frankfurt etwas.

      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen
  2. Hallo Martin,
    einen schönen Auftakt hast du da zusammengestellt. Ich freue mich sehr, auf die nächsten Tage und bin gespannt, was du so von der Messe zu berichten hast. Interessanterweise kenne ich alle drei Autorinnen auch vom Namen her, habe aber bisher noch nichts von ihnen gelesen. Das wird sich aber vielleicht bald ändern, wer weiß :-)

    viele Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Emma :)

      da sind jetzt noch 9 Begegnungen, von denen ich im Laufe der Woche erzähle. Ich hab noch nicht alle aufgeschrieben und freue mich schon, das vor dem inneren Auge noch einmal abzuspielen. Fühlt sich manchmal an, als wäre es erst gestern gewesen.

      LG
      Martin

      Löschen
  3. Ein toller Messebericht von Tag 1 ☺

    Die Bücher "Nachtsonne Reihe" kann ich dir uneingeschränkt empfehlen ☺
    Mandy möchte ich auch gerne noch real kennen lernen ☺

    LG Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Rebecca :)

      ich werde mal schauen, wann ich mit den Büchern von Bettina Belitz und Laura Newman anfange. Ich habe durch die Messe wieder soooo viele tolle Ideen gesammelt, von Büchern, die ich lesen möchte, das ist echt Wahnsinn.

      Mandy? Oder Maddy? :D

      Beide lohnen sich, kennenzulernen. Im Doppelpack hast du zwar keine Chance, mit denen in Ruhe zu reden, weil sie dann erstmal durch Messehallen jagen müssen :D Aber ich fand sowohl die Eine, als auch die Andere cool und freue mich schon auf ein Wiedersehen.

      Maddy wohnt von mir ja gar nicht weit weg. Nicht mal 40 km. Vielleicht bringe ich sie mit nach Frankfurt. Da bist du ja bestimmt wieder mit dabei. Oder?

      LG
      Martin

      Löschen
    2. Mandy mein ich Maddy Rosarot ☺


      Ja, das hab ich gesehen das die beiden gerne durch die Messe rennen.

      Ja bring Maddy unbedingt mit runter nach Frankfurt, möchte sie ja kennen lernen ☺ Na ihr nehme es mal stark an, das ich wieder auf die Buchmesse gehe. Aber hängt ja immer von Arbeit und so ab.

      LG Rebecca

      Löschen
    3. 😄 Mit MANDY meinte ich in dem Fall die Büchernixen-Mandy. ^^

      Aber bei so viel Namensgleichheit kommt man schon mal durcheinander.

      Ich geb mein bestes, die Maddy-Mandy zu überzeugen. ;-)

      Und wir (du u ich) sehen uns ja zum Stammtisch im Mai auf alle Fälle.

      LG
      Martin

      Löschen